Lions Club verkauft wieder Adventskalender für den guten Zweck

Mit 24 Türchen Gutes tun - der Adventskalender der Germeringer Lions

Der Germeringer Lions Club stellte seinen alljährlichen Adventskalender vor
+
Fred Burgstaller (links) , Michael Sigmund (Zweiter von links) und Stefan Hetsch (rechts) von den Germeringer Lions freuen sich ebenso wie OB Andreas Haas darüber, dass es wieder einen Adventskalender geben wird.

Germering – „Ein bisschen Normalität“, das erweckte der alljährlich stattfindende Termin zur Vorstellung des Adventskalenders der Germeringer Lions bei Oberbürgermeister Andreas Haas. Mit einer diesjährigen Auflage von 2.500 Stück geht die elfte Auflage ins Rennen - und das Corona zum Trotz.

„Wir haben mit der Hilfe von Sponsoren und Spendern 616 Preise im Wert von 22.553 Euro generiert“, sagt Lions Vize-Präsident Stefan Hetsch. Bereits eine Vorab-Abfrage im Juli hatte ergeben, dass rund Dreiviertel wieder mit an Bord seien. Es wurde nämlich im Vorfeld lange in den Reihen der Lions darüber diskutiert, ob man heuer einen Adventskalender überhaupt realisieren könne. Aber „wenn es ausgefallen wäre, hätten viele Menschen nichts Gutes bekommen“, so sieht es auch Haas. Der Erlös aus den Adventskalendern kommt immer Germeringer Familien und Kindern in Not zu Gute – und das solle auch in einem von Corona-geprägten Jahr so sein. Die Auflage wurde ein wenig gesenkt, da Verkaufstermine wie der Basar des Sozialdienstes nicht stattfinden würden. „Dennoch haben wir wieder tolle Einzelgewinne“, so Hetsch. Ein E-Bike oder auch ein Flachbild-Fernseher warten auf die glücklichen Gewinner. Die Gewinnzahlen werden wie jedes Jahr im Germeringer Anzeiger veröffentlicht. Der Kalender kann auf den Wochenmärkten oder auch bei festen Verkaufsstellen wie der Apotheke am Bahnhof, dem Bürgerbüro im Rathaus oder auch Berrys Vinothek für fünf Euro gekauft werden.

Becker

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare