Germeringer Polizei überführt jugendliche Straftäter

Geschädigte Autobesitzer gesucht

+
Jugendliche haben Autospiegel abgetreten.

Eine ungewöhnliche Kette von aufgeklärten Straftaten hat ein ertappter Ladendieb am Montag, 5. Dezember, der Germeringer Polizei beschert.

Germering - Zunächst wurde gegen 14 Uhr ein 13-jähriger Bub aus Germering in einer Tankstelle in der Landsberger Straße von einer aufmerksamen Mitarbeiterin dabei beobachtet und ertappt, wie er acht sogenannte Nachfüll- Liquids für E-Zigaretten im Gesamtwert von 47,60 Euro einfach in seine Jacke einsteckte. Sein 14-jähriger Freund befand sich während der Tat vor der Tankstelle und hatte laut den übereinstimmenden Aussagen von den beiden Buben nichts mit dem Diebstahl zu tun. Nach dem Eintreffen der Streife wurde das Stehlgut, die acht Liquids, wieder an den Tankstellenbesitzer übergeben, welcher den strafunmündigen Täter umgehend mit einem Hausverbot belegte. Während der Personalienaufnahme in der Tankstelle tauchte ein weiterer 14-Jähriger auf, der seine beiden Freunde offenbar schon „vermisst“ hatte. Zur weiteren Abklärung des Sachverhalts wurden die drei Burschen im Anschluss auf die Germeringer Wache gebracht, wo der 13-Jährige in Anwesenheit seiner Mutter zu dem Ladendiebstahl vernommen wurde. 

Verdächtige Jugendliche

Da die beiden 14-Jährigen in dieser Zeit ein allzu forsches Auftreten an den Tag legten, wurden sie einer Jugendschutzkontrolle unterzogen. Nachdem es dabei zu unterschiedlichen Schuldzuweisungen hinsichtlich des Ladendiebstahls in der Tankstelle kam, zeigte einer der 14-Jährigen den Polizisten plötzlich eine Video auf seinem Handy, auf dem zu sehen ist, wie sein gleichaltriger Kumpane die Seitenspiegel von zwei Pkw´s in seinen Händen hielt, die er offensichtlich zuvor mit dem Fuß weggetreten hatte. Auf dem Video ist im Anschluss auch zu sehen, wie er die beiden Seitenspiegel dann nacheinander auf den Boden warf, um diese endgültig zu zerstören, was ihm offensichtlich großen Spaß bereitete. 

Geschädigte Autobesitzer gesucht

Die geschädigten Pkw-Besitzer von einem silbernen Citroen Berlingo, der in der Planegger Straße 6 geparkt war und eines blauen Opel Astra´s, der in der Unteren Bahnhofstraße geparkt war, werden gebeten sich bei der Germeringer Polizei zu melden. Bei der anschließenden Vernehmung des „Spiegelabtreters“ machte den aufnehmenden Polizeibeamten mit einem Mal stutzig, dass sein Gegenüber ständig versuchte seine Füße unter dem Schreibtisch zu belassen. Der Grund für diese Verhaltensweise bestand darin, dass der Schüler auf seinen beiden Schuhen den Schriftzug „ACAB“ stehen hatte, was ihm eine weitere Anzeige wegen Beleidigung bescherte. Bei der Durchsicht des Geldbeutels des Handyvideobesitzers stellte sich zudem heraus, dass dieser den Personalausweis seiner Mutter bei sich hatte. Im strafrechtlichen Sinne hatte er den Ausweis ohne das Wissen der Mutter somit unterschlagen, offensichtlich mit dem Hintergedanken, damit Zigaretten erwerben zu können.

pi

Auch interessant

Meistgelesen

Über 250 Luzienhäusl schwammen wieder in der Amper
Über 250 Luzienhäusl schwammen wieder in der Amper
Choreographien stehen: "Die Brucker" präsentieren Programm
Choreographien stehen: "Die Brucker" präsentieren Programm
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Christbaum-Verkauf der Rotarier: Baum fällen als gutes Werk
Christbaum-Verkauf der Rotarier: Baum fällen als gutes Werk

Kommentare