Germeringer Polizei unterstützte Gewaltpräventionsprojekt

Polizei besucht Goldene Ninjas

+
Polizeihauptmeisterin Tanja Jelinek, Assistenztrainer Adrian, Dr. Dana Simmet, Erster Polizeihauptkommissar Andreas Ruch (von rechts).

Germering / Eichenau – Für die Arbeit der Polizei ist es elementar wichtig, dass Kinder möglichst früh wissen, wie sich vor drohenden Gefahren, zum Beispiel dem Ansprechen durch Erwachsene auf dem Schulweg oder gegenüber Aggressionen von größeren Kindern oder Jugendlichen schützen können. Daher war es für die Führung der Germeringer Polizei gar keine Frage, eine Anfrage von einer Ulmer Kampfsportschule für ein Gewaltpräventionsprojekt an der Josef-Dering-Grundschule in Eichenau positiv zu beantworten und durch polizeiliche Präsenz zu unterstützen.

Als die zugesagte Streife der PI Germering in der Turnhalle der Josef-Dering-Grundschule eintraf, hallten ihr selbstbewusste Kampfschreie aus über 50 Kinderkehlen des Gemeindlichen Horts „Schmetterlingshöhle“ entgegen, die am „Goldenen Ninja“-Kurs teilnahmen. Der Goldene Ninja ist ein Projekt zu Selbstbehauptung, Selbstverteidigung und Gewaltprävention der Kampfsportschule Chon-Ji“, das eigens vom Schulleiter Prof. Dr. Dr. Ralf K. Reinhardt für Kinder konzipiert wurde. An zwei Nachmittagen lernten die Kinder Aggressionen und drohende Gewalt zu erkennen und durch selbstsichere Körpersprache und das Vermeiden von Opfersignalen gefährlichen Situationen und Angriffen vorzubeugen. Für den Ernstfall übten sie einfache und effektive Schlag- und Befreiungstechniken.

Projekt zukünftig auch an weiteren Schulen im Landkreis

Dr. Dana M. Simmet, Cheftrainerin und Trägerin des Schwarzen Gürtels, unterstützt vom jüngsten Assistenztrainer des Chon-Ji, feuerten die Kinder zu vollem Einsatz an. Als besonderes „Highlight“ war die Polizei Germering mitsamt einem nagelneuen Streifenwagen sowohl auf der Matte in der Halle als auch auf dem Schulhof präsent. Dabei wurde den Kindern durch die Streifenwagenbesatzung sowohl die Ausrüstung der Polizei am Mann/ an der Frau als auch im Streifenwagen erklärt und den Kindern Rede und Antwort auf jede ihrer Fragen gestanden. Insbesondere wurden die Kinder bei einem telefonischen Kontakt mit der Polizei beim Absetzen eines Notrufs über die „110“ über die fünf W-Fragen geschult. Das Projekt soll in Zukunft für weitere Schulen und Tageseinrichtungen im Großraum München/ Puchheim/Germering/Eichenau angeboten werden. 

pi

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Grund- und Mittelschullehrer wehren sich gegen Maßnahmen des bayerischen Kultusministers
Grund- und Mittelschullehrer wehren sich gegen Maßnahmen des bayerischen Kultusministers
Wilde Küchenparty mit Wild im Fürstenfelder
Wilde Küchenparty mit Wild im Fürstenfelder
Mit dem Smartphone Parkticket ziehen ist ab 1. März in Bruck möglich
Mit dem Smartphone Parkticket ziehen ist ab 1. März in Bruck möglich

Kommentare