Rennbahnbörse in der Stadthalle Germering

Männerträume im Miniaturformat

+
Richard Schlag (li.) und Andreas Stecher liefern sich auf ihrer Rennbahn heiße Duelle.

Germering – Fast jeder Bub hatte in den 60ern und 70ern eine Carrera-Bahn zu Hause. Andreas Stecher und Richard Schlag sind noch immer im Rennfieber. Am Wochenende laden der Manager und der Mediziner zur Südbayerischen Rennbahnbörse in die Stadthalle.

Da wird sogar der dekadenste Hollywood-Star blass vor Neid. Ferraris parken neben Lamborghinis, ein paar Parkplätze weiter glänzen Oldtimer, alte Rennwagen oder nigelnagelneue Flitzer. Was immer Rang und Namen hat in der Automobil-Szene – in einer der Vitrinen in Andreas Stechers Keller ist es zu finden. Gut 400 so genannte Slot-Cars nennt der Germeringer Arzt sein Eigen. Und wann immer der 65-Jährige und sein Kumpel Richard Schlag Zeit finden, lassen sie die Männerträume im Miniaturformat über die mehr als zehn Meter lange Strecke mit ihren Kurven, Tribünen und Boxengassen sausen. Verrückt? Vielleicht. „Es ist eine Spinnerei, das ist uns schon klar“, sagt Stecher lachend. 

Die Elektro-Flitzer haben noch immer eine große Fangemeinde

Doch mit ihrer Leidenschaft für die kleinen Flitzer sind die beiden längst nicht allein. Noch immer haben die Miniatur-Autos mit dem Elektromotor eine große Fangemeinde. Gespielt wird mittlerweile aber nicht mehr im Kinderzimmer sondern im eigenen Hobbyraum. Und die Burschen, die damals verbissen am Gashebel hingen, denken heute statt ans Pausenbrot eher an ihre Prostata. Egal, das Kind im Manne will bespaßt werden. Und dazu gehört heutzutage eben auch eine gesunde Portion Perfektion. Da nehmen sich die Erbauer von Flugzeug- oder Schiffsmodellen, Eisenbahnlandschaften oder eben Slotcar-Fahrer nicht viel. 

Rennbahnbörse zum ersten Mal in der Germeringer Stadthalle

Deswegen veranstalten Stecher und Schlag bereits seit 17 Jahren die „Südbayerische Rennbahnbörse“. Bisher lud das Duo die Freunde der flotten Flitzer ins Bürgerhaus nach Garching. Das wird aber momentan renoviert. Deshalb veranstalten die beiden ihre Börse jetzt am kommenden Sonntag in der Germeringer Stadthalle. Für echte Enthusiasten sind solche Veranstaltungen ein Pflichttermin. Motoren, Reifen, Karosserie-Teile oder Litaratur: „Die Börsen sind der einzige Ort, an denen man die begehrten Teile bekommt“, sagt Richard Schlag. Der Telekommunikations-Manager im Ruhestand und der Praktische Arzt rechnen für die Börse am Sonntag mit rund 30 bis 40 Ausstellern. „Es werden Händler da sein, die Neuware verkaufen und Privatleute, die ihre alten Schätze anbieten“, sagt Stecher. 

Heiß begehrte Einzelstücke

Viele der einst preiswert erstandenen Flitzer sind heute heiß begehrte Einzelstücke – entsprechend viel müssen Fans dafür manchmal hinblättern. Die Preise bewegen sich zwischen 20 Euro für einfache Autos und mehreren 1000 Euro für die wirklich seltenen Wagen. Doch echten Enthusiasten ist kein Preis zu hoch.

Auch interessant

Meistgelesen

Brand im Gasthaus "Grüner Baum"
Brand im Gasthaus "Grüner Baum"
Rocken bis zur Rente
Rocken bis zur Rente
Olchinger Familie erlebt heftigen Sturm in Italien
Olchinger Familie erlebt heftigen Sturm in Italien
Petition für Allee
Petition für Allee

Kommentare