1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Während Corona-Pandemie nisten sich Bienen in Sandkästen ein

Erstellt:

Kommentare

null
Die Sandbiene hat sich während der kinderfreien Zeit in Sandkästen der Spielplätze eingenistet, diese Art steht unter Artenschutz. © Stadt FFB

Fürstenfeldbruck – Durch die coronabedingte Schließung der Spielplätze konnten sich Sandbienen ungestört in den Sandkästen ansiedeln.

Diese Wildbienenart steht unter strengem Artenschutz.

Um den Kindern die Sandkästen weiter zur Verfügung stellen zu können, verzichtet die Stadt derzeit auf eine vollflächige Sperrung der Sandbereiche zum Schutz dieser ökologisch wertvollen Tiere. 

Ungefährliche Tiere

Es werden Informationstafeln für Kinder und Erwachsene aufgestellt, mit denen gebeten wird, Abstand zu halten. Zugleich wird darüber aufgeklärt, dass diese Bienenart absolut ungefährlich für den Menschen ist: Die männlichen Exemplare haben keinen Stachel, die weiblichen einen Stachel, der so weich ist, dass er die Haut nicht durchdringen kann. Die Situation wird laufend kontrolliert.

Eher negativ: Der Ameisenbefall

Bei fast allen Spielplätzen wurde zudem ein enormer Ameisenbefall festgestellt. Die Stadt hat bereits ein Unternehmen beauftragt, das voraussichtlich bis kommende Woche dieses Problem beseitigt haben wird.

 red

Auch interessant

Kommentare