Soko Tierschutz

Buchtipp: Friedrich Mülln schrieb Erlebnisse aus 25 Jahren Einsatz für den Tierschutz nieder

Das Buchcover zum Buch „Soko Tierschutz“ von Friedrich Mülln, das am 1. März erschienen ist.
+
Das Buchcover zum ersten Buch von Friedrich Mülln, das am 1. März erschienen ist.
  • vonMaximilian Geiger
    schließen

Tierschutz geht uns alle an – das ist das Credo von Friedrich Mülln, dem Gesicht der deutschen Tierschutz-Aktivisten. Friedrich Mülln kämpft seit seinen Jugendjahren für die Tierrechte und gründete 2012 die Initiative „SOKO Tierschutz“. 

Es gibt kaum einen Skandal um den Tierschutz in Deutschland, der nicht von Friedrich Mülln und der SOKO Tierschutz aufgedeckt wurde – unter anderem die schlechten Zustände des Schlachthofes Hasenheide in Fürstenfeldbruck im Jahr 2017.

Jetzt berichtet Friedrich Mülln in seinem Sachbuch erstmals von seinen Undercover-Recherchen mit versteckter Kamera, Nachtsichtgeräten und anderen Hilfsmitteln und erzählt von seinen nächtlichen Einsätzen bei Mastbetrieben und Großschlachtereien. Ob abgebissene Schweineohren in Mastanlagen, zerschundene Hühner in Legebatterien oder tote Kälber in Milchbetrieben, Friedrich Mülln hat alles gesehen. Seine erschreckende und aufrüttelnde Geschichten zum Tierschutz und zur Gefährdung und Missachtung der Tierrechte treffen auf eine alarmierte Öffentlichkeit, in der mehr und mehr Menschen bereit sind, ihr Verhalten kritisch zu hinterfragen.

„Das Buch beschreibt vom Beginn meiner Arbeit für die Tiere mit 13 Jahren im Chiemgau, die ersten undercover Recherchen in Laboren und Tierfabriken, Einsätze von Merklingen, Düdenbüttel, Altötting bis nach China oder Ohio und endet bei den letzten großen Tierschutz Skandalen wie LPT und Bad Iburg der letzten Jahre“, erzählt er selbst über sein Buch. Hier erfahren Leser Hintergründe und Erlebnisse, die ihren Weg nicht in die Schlagzeilen fanden. „Zum Beispiel warum ich mit Pelztierzüchtern Karaoke singen musste oder wie meine erste Recherche in Indien krachend scheiterte und man einen 500 Kilogramm Tiger von meinem Bein weg bekam“, nennt er Beispiele. Das Buch berichtet in Abschnitten auch jeweils über Zahlen und Fakten der Massentierhaltung.

Der Kreisbote verlost drei Buch-Exemplare. Wer gewinnen will, sollte ab sofort und bis Donnerstag, 11. März, unsere Hotline 0137/8226255 (50 Cent pro Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreis ggfs. abweichend, Audiotex Deutschland GmbH) anrufen und das Lösungswort „Tierschutz“ nennen oder das Gewinnspielformular unter dem Artikel ausfüllen. Die Gewinner werden benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wir wünschen Ihnen viel Glück!

Für die Anmeldung ist die Eingabe der Pflichtfelder notwendig. Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen.Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit hier oder über den entsprechenden Abmelde-Link am Ende jedes Newsletters mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis FFB: Inzidenz von 153, 15 Corona-Patienten im Klinikum
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz von 153, 15 Corona-Patienten im Klinikum
Germeringer Marktsonntag Anfang Mai abgesagt - Herbsttermin gibt Hoffnung
Germeringer Marktsonntag Anfang Mai abgesagt - Herbsttermin gibt Hoffnung
Nun können im Landkreis FFB Personen der Kategorie 2 geimpft werden
Nun können im Landkreis FFB Personen der Kategorie 2 geimpft werden
Neue Öffnungszeiten für Schnelltests und Schnellteststrecke in Germering
Neue Öffnungszeiten für Schnelltests und Schnellteststrecke in Germering

Kommentare