In der Nähe einer Tankstelle:

Linienbus in Vollbrand

+
Als die Freiwillige Feuerwehr Gröbenzell eintraf, stand der Linienbus bereits in Vollbrand.

Gröbenzell - Die Freiwillige Feuerwehr Gröbenzell wurde am 23. März gegen 21.44 Uhr zu einem brennenden Bus auf dem Betriebsgelände eines Busunternehmens alarmiert.

Ein Linienbus stand beim Eintreffen der Einsatzkräfte in Vollbrand. Neben dem Bus waren noch weitere Fahrzeuge abgestellt. In unmittelbarer Nähe befand sich die Betriebseigene Tankstelle. Der Brand konnte mit zwei Duckluftschaumrohren zügig gelöscht und die Brandausbreitung verhindert werden. 

Ein Mitarbeiter der Firma hatte sich bei Löschversuchen eine Rauchgasvergiftung zugezogen und kam unter Begleitung des Notarztes ins Krankenhaus.

Für 30 Minuten musste der Bahnverkehr auf den unmittelbar angrenzenden Gleisen unterbrochen werden, um die Einsatzkräfte bei den Löscharbeiten nicht zu gefährden. Die Polizei nahm unmittelbar die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Von der Feuerwehr waren 27 Einsatzkräfte und fünf Fahrzeuge rund eine Stunde im Einsatz.

ff

Auch interessant

Meistgelesen

Stadtwerke feiert Richtfest für neue Zentrale
Stadtwerke feiert Richtfest für neue Zentrale
Kollision nach Blaulicht-Fahrt
Kollision nach Blaulicht-Fahrt
Blühender Klostergarten führt zum Sieg
Blühender Klostergarten führt zum Sieg
Fledermauskot verzögert Bau des Supermarktes
Fledermauskot verzögert Bau des Supermarktes

Kommentare