In Gröbenzell

Wasserkocher gerät in Brand - 15.000 Euro Schaden

+
Die brennende Einrichtung einer Teeküche löschte ein Trupp unter schweren Atemschutz.

In einer Praxis in der Kirchenstraße geriet am 7. März gegen 15 Uhr  ein Wasserkocher in Brand. Zu diesem Zeitpunkt war die Praxis geschlossen. Der Brand im Vorzimmer wurde von der Feuerwehr gelöscht. Es entstand ein Sachschaden von 15.000 Euro.

Gröbenzell - Aufgeschreckt durch Brandgeruch und das Piepsen eines Rauchwarnmelders verständigten gestern gegen 15 Uhr die Beschäftigten in einem Wohn- und Geschäftshaus die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Gröbenzell verschafften sich gewaltsam Zutritt zu den Räumen einer Praxis im Gebäude. Die brennende Einrichtung einer Teeküche löschte ein Trupp unter schweren Atemschutz.

30 Einsatzkräfte und sieben Einsatzfahrzeuge im Einsatz

Durch die Lüftungsanlage verteilte sich der Rauch in mehrere angrenzende Geschäfte. Kunden und Betreiber mussten die Räumlichkeiten während der rund zweistündigen Einsatzmaßnahmen verlassen. Die Einsatzkräfte mussten sehr aufwendig und vorsichtig den Brandbereich mit Lüftern entrauchen. So verhindern sie eine unkontrollierte Rauchausbreitung im  fünfstöckigen Gebäude . Neben 30 Einsatzkräften und sieben Einsatzfahrzeugen der Feuerwehren Gröbenzell, Puchheim sowie der Kreisbrandinspektion waren auch der Rettungsdienst und die Polizei an der Einsatzstelle. Es gab keine Verletzten. Der Sachschaden liegt bei rund 15.000 Euro.

red

Auch interessant

Meistgelesen

Die Babys der Woche im Klinikum Fürstenfeldbruck
Die Babys der Woche im Klinikum Fürstenfeldbruck
39-Jähriger belästigt Badegäste am Pucher Meer
39-Jähriger belästigt Badegäste am Pucher Meer
Auf dem Weg zu vier Altären
Auf dem Weg zu vier Altären
Etablierte Landsberger Anwaltskanzlei bietet Räume an
Etablierte Landsberger Anwaltskanzlei bietet Räume an

Kommentare