Hauptstraße in Olching wegen Feuerwehreinsatzes gesperrt – Untersuchung der unbekannten Flüssigkeit  

Großeinsatz in Olching: Unbekannte Flüssigkeit ins Treppenhaus geschüttet 

+
Großeinsatz der Freiwilligen Feuerwehr in einem Olchinger Treppenhaus, in dem ein Unbekannter eine schwarze, unbekannte Flüssigkeit ausgeschüttet hatte. 

Olching – Ein mysteriöser Fall beschäftigte Polizei und Feuerwehr  am Nachmittag des 19. 12. in Olching: Nach der Mitteilung eines Hausbewohners, wonach ein Unbekannter eine schwarze, unbekannte Flüssigkeit im Treppenhaus ausgeschüttet habe, wurde ein Großeinsatz ausgelöst. Mittlerweile wurden Proben, die die Feuerwehr gesichert hatte, von der Polizei zur Untersuchung eingeschickt.

Am 19.12.2013, gegen 15:00 Uhr hatte  ein Anwohner der Hauptstraße in Olching die Polizei informiert, weil im Treppenhaus seines Wohnanwesens durch einen bislang Unbekannten eine schwarze unbekannte Flüssigkeit ausgeschüttet worden war. Ca. 5 - 10 l der Flüssigkeit sickerten teilweise in den Teppichboden ein und das Treppenhaus konnte nicht mehr betreten werde. 

Die Feuerwehr nahm Proben von der unbekannten Flüssigkeit im Treppenhaus.

Da die Herkunft und die Art der Flüssigkeit nicht geklärt werden konnte, wurden die Feuerwehren Olching und Geiselbullach zum Einsatzort hinzugezogen. Diese entnahmen Proben der Flüssigkeit, welche nun zur Untersuchung eingeschickt wurden. Die Hauptstraße wurde während des Feuerwehreinsatzes zunächst komplett gesperrt. Eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn dauerte gegen 18.12 Uhr (Zeitpunkt der Polizeimeldung  der PI Olching) noch an.

Die Freiwillige Feuerwehr Olching berichtete: Mitten im vorweihnachtlichen Geschehen wurden die Feuerwehren aus Olching, Geiselbullach und Gröbenzell zu einem Gefahrstofffund in der Olchinger Hauptstraße alarmiert. Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses mit teilweise gewerblicher Nutzung war über mehrere Stockwerke hinweg eine unbekannte, schwarz-zähe Masse verteilt. Eine Person wurde mit Hautreizungen ins Krankenhaus verbracht.

Der Ursprung des Stoffes konnte trotz intensiven Nachforschungen seitens der Polizei und Feuerwehr nicht festgestellt werden. Mehrere Messungen der Luftqualität mit verschiedenen Spezialmeßgeräten der Feuerwehr blieben ohne Ergebnis. In Rücksprache mit der Hausverwaltung entschied man sich die zähe Flüssigkeit mit Hilfe eines Chemikalienbindemittels aufzunehmen. Da das Treppenhaus mit Teppich ausgelegt war, wurden die verschmutzen Bereiche des Gewebes mit einem elektrischem Teppichschaber vom Boden entfernt. Die Einsatzkräfte trugen dabei einen leichten Chemikalienschutzanzug und Atemschutz, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass eine Gefahr von dem unbekannten Stoff ausging. An der Einsatzstelle wurden weitere Kanister mit der Flüssigkeit gefunden. Die Beschriftung der Kanister entsprach nach intensiven Recherchen jedoch nicht dem Inhalt.

Der Verkehr in der Olchinger Hauptstraße wurde durch Einsatzfahrzeuge erheblich behindert. Erst gegen 19:30 Uhr war die Straße wieder frei. Die aufgenommene Substanz wurde in Fässer verpackt und zunächst in der Feuerwehr Olching zwischengelagert. 

Die Polizei werde eine Probe zur Analyse an ein Labor schicken, so die Feuerwehr.

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Erneuter Kunstdiebstahl in Germering
Erneuter Kunstdiebstahl in Germering

Kommentare