Großmeister Obata aus Japan beim Budo-Seminar in Oberweikertshofen – Dreitägiger Lehrgang mit Teilnehmern aus ganz Europa

Großmeister Kaiso Toshishiro Obata aus Japan in traditioneller Rüstung. Fotos: priv

Ein dreitägiger Lehrgang traditionelle Budokunst in Oberweikertshofen wird durch die Anwesenheit des japanischen Großmeisters Kaiso Toshishiro Obata gekrönt. Zum zweiten Mal findet in der Sportanlage Oberweikertshofen unter der persönlichen Leitung von Kaiso Toshishiro Obata ein internationales Budo-Seminar statt. Thema ist nicht die Selbstverteidigung, sondern: Traditionelle Schwertkampfkunst (SHIN-KENDO) und klassischer Langstock (BO-JUTSU). Von Freitag, den 12. bis Sonntag, den 14. Oktober kann man beim SCO den japanischen Waffenkünsten zuschauen.

Zuschauer sind willkommen (Eintritt frei), die Teilnahme ist jedoch nicht für Anfänger, sondern nur für ISF-Mitglieder gedacht. (www.shinkendo.com). Die Ausschreibung mit weiteren Details finden Sie unter www.katsujinken.de und dort auch die Möglichkeit, sich ggf. für ein unverbindliches und kostenloses Schnuppertraining anzumelden, das in der Sportanlage der Luftwaffe im Fliegerhorst FFB möglich ist, nach Vereinbarung montags, donnerstags und samstags. Für dieses 3-Tages-Seminar ist das Dojo Fürstenfeldbruck in Zusammenarbeit mit dem Dojo Aufkirchen (FSV Aufkirchen e.V.) zu Gast beim SC Oberweikertshofen. Der Dank geht an den dortigen 1. Vorstand Manfred Weindl, der die komplette Sportanlage für ein ganzes verlängertes Wochenende freigeschaufelt hat, und an Bürgermeister Josef Nefele, der wie auch schon beim letzten Besuch von Meister Obata hier im Raum München die Schirmherrschaft übernommen hat. Im Jahr 2012 besucht T. Obata nur dieses eine Mal Europa, daher ist es nicht verwunderlich, das wir ein recht internationales Teilnehmerfeld haben: Neben Budokas von Ortsgruppen (Dojos) aus ganz Deutschland, Österreich und aus der Schweiz haben sich einzelne Aktive auch aus England, Frankreich, Holland, Polen, Ungarn und Griechenland angemeldet.

Meistgelesen

80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Neue Straßenbeleuchtung
Neue Straßenbeleuchtung
Kontroverse Diskussion über Fusion
Kontroverse Diskussion über Fusion

Kommentare