Aktion der Puchheimer Grundschule 

Schluss mit Eltern-Taxi am Gernerplatz

+
Zweiter Bürgermeister Rainer Zöller (hintere Reihe, Vierter von links) bei der Preisverleihung mit Schuldirektorin Ruth Frank-Amberger (hintere Reihe, Dritte von links) sowie den prämierten Schülern und Vertretern des Lehrerkollegiums.

An jedem Schultag das gleiche Bild: Nichts geht mehr auf den Straßen um und am Gernerplatz in Puchheim-Bahnhof. 476 Schüler der dortigen Grundschule müssen zum Unterricht. Der bequemste Weg zur Schule ist per Auto mit Mama oder Papa.

Puchheim – Diesem täglichen Verkehrs-Chaos, welches teilweise zu gefährlichen Situationen für die Grundschüler führt, wollen der Elternbeirat und die Schule nun Einhalt gebieten. Zum ersten Mal nimmt die Schule an der Aktion „Zu Fuß zur Schule“, die vom deutschen Kinderhilfswerk unterstützt wird, teil. Prämiert wurde die Schulklasse deren Schüler am häufigsten mit dem Rad oder zu Fuß zur Schule gekommen sind.

Am 28. September ging der Wanderpokal und somit der erste Platz an die Klasse 2b, den zweiten Platz erreichte die Klasse 1d und den dritten Platz die 1-2a.

Folgeaktion für 2018 geplant

Neben einer süßen Belohnung für die rege Teilnahme der Schüler, durften sich die drei prämierten Schulklassen verschiedene Bewegungsspiele aussuchen. Im Februar 2018 findet die zweite Aktion statt.

Die Stadt Puchheim beteiligt sich im Rahmen ihres Projektes „Kinderfreundliche Kommune“ an der Aktion und stiftet die Preise: einen Tagesausflug und freien Eintritt für das Puchheimer Schwimmbad.

Insbesondere bei den Gutscheinen für das Schwimmbad waren sich alle Schüler einig, auch weiterhin zu Fuß oder mit dem Rad zur Schule zu kommen.

red

Auch interessant

Meistgelesen

Surfen im Linienbus
Surfen im Linienbus
Für die U30-Quote im Bezirkstag
Für die U30-Quote im Bezirkstag
Soziales Netzwerk in Germering
Soziales Netzwerk in Germering
Die Erde im Porträt
Die Erde im Porträt

Kommentare