Grundschule Nord bekommt Innovationspreis

Neue Wege mit Schulhund und Yoga

+
Oberbürgermeister Erich Raff übergibt ein Geldgeschenk an Ricarda Kicherer, die die Grundschule leitet und Konrektorin der Volksschule ist.

Aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen wie Digitalisierung, Internationalisierung und der Umgang mit Heterogenität stellen Schulen vor neue Herausforderungen, eröffnen aber auch vielfältige Chancen. Diese hat die Grundschule Nord in Fürstenfeldbruck genutzt. Mit ihren vielen Aktionen hat die Schule den ersten Platz beim Wettbewerb „i.s.i. – Innere Schulentwicklung und Schulqualität Innovationspreis“ in Oberbayern erreicht.

Fürstenfeldbruck - Die Stiftung Bildungspakt Bayern möchte mit dem Wettbewerb die Leistung und das Engagement bayerischer Schulen würdigen und einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Ausgezeichnet werden Schulen, die die Qualität von Unterricht und Erziehung nachhaltig durch einen systematischen Schulentwicklungsprozess verbessern, indem sie innerhalb ihrer Schule neue Wege gehen. Im Mittelpunkt steht das Kernanliegen von Schule – wirkungsvolle und attraktive Formen des Lernens und Lehrens zu etablieren. Die Grundschule Fürstenfeldbruck Nord an der Theodor-Heuss-Straße hat sich für diesen Wettbewerb angemeldet. Aufgrund der vielen Projekte und Aktionen in der täglichen pädagogischen Arbeit mit den Schülern gelangte die Bewerbung in den engeren Kreis dreier Oberbayerischen Schulen, die die Chance erhielten, ihre Schule an einem Tag vorzustellen. 

Grundschulkollegium und Schüler bei der Regierung von Oberbayern

Im September besuchte dann eine dreiköpfige Jury die Grundschule. Dabei konnte sich die Jury Eindrücke von den Groß- und Kleinleseklassen, Jack dem Schulhund, dem Yoga-Training, den Bläserklassen, der Wochenplanarbeit, den Kooperationsklassen mit der Pestalozzischule, dem Baby-Watching, den Stunden in verschiedenen Klassenstufen, den Sportstunden mit dem Kindergarten und den Beiträgen der Eltern, des Elternbeirats und des Sachaufwandsträgers verschaffen. Am 23. Oktober begaben sich das Grundschulkollegium und einige Schüler in die Regierung von Oberbayern. 

Finale steht im Dezember an

Nach einer Vorstellungsrunde erhielt die Grundschule Nord den ersten Platz für den regionalen Grundschul- Innovationspreis „i.s.i.“ Oberbayern 2017 und als Preis einen Scheck im Wert von 1.000 Euro sowie eine Urkunde. Die Grundschule Nord ist nun in der finalen Runde. Als Gewinner Oberbayerns folgt der Wettbewerb mit allen Gewinnern der verschiedenen Regierungsbezirke. Im Dezember 2017 erfolgt ein weiterer Besuch und eine weitere Jury-Bewertung. 

red

Auch interessant

Meistgelesen

Zauberhafte Winterbilder aus dem Landkreis und Umgebung
Zauberhafte Winterbilder aus dem Landkreis und Umgebung
Über 250 Luzienhäusl schwammen wieder in der Amper
Über 250 Luzienhäusl schwammen wieder in der Amper
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Meeresgott verteilt in Mammendorf Geschenke an Kinder
Meeresgott verteilt in Mammendorf Geschenke an Kinder

Kommentare