Gymnasium Gröbenzell ist Energiesparmeister 2012 – Gegen anonyme Verschwender

Auf dem Foto zu sehen (von links): Sänger Ben, Schüler Oliver Wolf, Lehrerin Simone Heublein, Schüler Fabian Kapfer, Tanja Loitz. Foto: priv

Als eines von 10 Projekten wurden das Gymnasium Gröbenzell als Energiesparmeister 2012 ausgezeichnet. Als Preis erhielten alle 10 Gewinner 5000 Euro, eine Videokamera mit Schnittprogramm sowie eine Patenschaft von der Deutschen Bahn. Renommierte Unternehmen und Institutionen stehen den Schulen dabei zu Seite und unterstützen sie in ihren Umweltaktivitäten.

Die feierliche Preisverleihung des „Energiesparmeisters 2012" fand am 9. Mai im Berufskolleg Berliner Platz in Arnsberg statt. Mit über 1.000 von insgesamt 6.000 Stimmen hatte sich das Berufskolleg beim Online-Voting gegen die anderen neun Energiesparmeister durchgesetzt und die Preisverleihung zu sich an die Schule geholt. Moderator und Sänger Ben führte durch die Verleihung und überreichte gemeinsam mit den jeweiligen Paten sowie Tanja Loitz, Geschäftsführerin von co2online, die Preise. Das Gymnasium Gröbenzell war durch die Projektleiterin Simone Heublein sowie die Schüler Oliver Wolf und Fabian Kapfer aus der 11. Jahrgangsstufe vertreten, um die Trophäe in Empfang zu nehmen. „Leidest Du auch unter Verschwendungssucht?" Unter diesem Motto haben zwölf Schülerinnen und Schüler eines P-Seminars am Gymnasium Gröbenzell unter der Leitung von Biologie und Chemielehrerin Simone Heublein Marketingideen für den Klimaschutz entwickelt und selbst umgesetzt. Das Ziel: mit ungewöhnlichen, verwirrenden und lustigen Aktion Aufmerksamkeit für das Thema Energiesparen zu gewinnen. So gestalteten sie die Schülertoiletten zu Elektrogeräten um. Schüler outeten sich als Mitglieder der Selbsthilfegruppe „Die anonymen Verschwender“, produzierten selbst Filme über Verschwendungssucht und riefen zu einem großen Wettbewerb auf.

Meistgelesen

Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Wilde Verfolgungsjagd auf sechs Kilometer
Wilde Verfolgungsjagd auf sechs Kilometer
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Kandidatin zieht in den Wahlkampf

Kommentare