Fun Unlimited lüftet das Geheimnis

Die fünfte Jahreszeit hat begonnen

+
Das Prinzenpaar Bettina I. und Maximilian I. freuen sich auf die Faschingssaison.

Von vielen bereits sehnsüchtig erwartet, startete am vergangenen Samstag, 11. November, pünktlich um 11.11 Uhr die Faschingssaison. So auch für die neuen Prinzenpaare der Fun Unlimited. Wie üblich haben nun die Narren die Regentschaft über die Kreisstadt Germering übernommen.

Jetzt beginnt sie wieder: die närrische Zeit. Gerade bei den verschiedenen Faschingsgilden, nicht nur hier im Landkreis, ist somit wieder der Ausnahmezustand ausgerufen. Eine Faschingsveranstaltung jagt nun die nächste, was allen Beteiligten schon Einiges abverlangt. So lüftete auch die Fun Unlimited in Germering am verangenen Samstag das lang und gut gehegte Geheimnis um die diesjährigen Prinzenpaare. 

Prinz und Prinzessin

Die Regentschaft übernommen haben nun Prinz Maximilian I. und seine Prinzessin Bettina I. Der 25-jährige Maximilian Plankensteiner kommt aus Germering. Es ist erst seine zweite Saison bei der Fun Unlimited, was es umso beeindruckender macht, dass er bereits jetzt schon das Amt des Prinzen zieren darf. Von seinen Vorgängern bekam er nur den Tipp mit auf den Weg, er solle immer gut auf seine Prinzessin aufpassen und ein Auge auf sie haben. Sieht man sich seine glänzende Begleiterin, Prinzessin Bettina I. an, so versteht man den gut gemeinten Rat. Die 24-jährige Bettina Partosch ist eine Erscheinung und vereint alles, was eine Prinzessin benötigt. Ihr souveränes und glamouröses Auftreten wird so einige Faschings-Narren in seinen Bann ziehen. Sie kommt aus Gröbenzell und tanzt bereits seit sechs Jahren bei Fun Unlimited. Über ihren Prinzen kann sie nur Gutes sagen: „Ich bin stolz, so einen tollen Prinzen in dieser Saison an meiner Seite zu haben“, sagt Bettina. Und auch die Vorstände Thomas Spitalny und Gerhard Fuchs loben Maximilian: „Er ist immer pünktlich und so gut wie bei jedem Training anwesen.“ 

Bis zuletzt wusste niemand, wer Germering in den nächsten Monaten regiert. Am vergangenen Samstag lüftete die Fun Unlimited das große Geheimnis.

Hebefiguren 

Noch etwas verhalten aber sichtlich gespannt: Prinz David I mit seiner Prinzessin Jennifer II.

Seinen Ruf hat er sich besonders bei den teils schwierigen Hebefiguren erarbeitet. Davon allerdings kann man sich in den nächsten Wochen bei den Auftritten der Fun Unlimited am besten selbst überzeugen. Dass das Engagement des neuen Prinzenpaares und seiner Gilde allerdings viel weiter geht, hebt Bettina noch einmal hervor: „Wir sind mehr als nur eine Faschingsgilde, denn unsere Aktivtäten gehen über das Tanzen hinaus. Wir alle verbringen auch außerhalb des Trainings viel Zeit zusammen, was uns natürlich als Team zusammenschweißt.“ Auch Germerings zweiter Bürgermeister Wolfgang Andre folgte der Einladung der Fun Unlimited in das Nachtasyl der Stadthalle Germering. Hier nämlich fand erstmals die Proklamation statt. Er überreichte einen Blumenstrauß und eine Stärkung in Form von Süßigkeiten, „die könnt ihr in dieser anstrengenden Zeit gut gebrauchen.“ Außerdem wünschte er eine verletzungsfreie Faschingssaison. Natürlich darf auch das kleine Faschingsprinzenpaar nicht fehlen. Auch sie wurden von Wolfgang Andre mit Süßigkeiten versorgt und sind somit ebenfalls für die kommende Faschingssaison gut gewappnet. Unter tosendem Applaus betrat Prinz David I. und seine Prinzessin Jennifer II. am vergangenen Samstag die Bühne. Der 10-jährige David Ostojcic kommt aus Germering. Noch sichtlich angespannt führte er seine Prinzessin an der Hand. Was ihm denn so gut am neuen Programm für dieses Jahr gefalle, fragte die Moderatorin der Veranstaltung, Antonia Kollmann. „Mir gefällt gut, dass viele Jungs mittanzen und auch so tolle Solo-Einlagen haben“, sagte er. Sie weicht ihm nun nicht mehr von der Seite: Prinzessin Jennifer II. Die 9-jährige, die ebenfalls wie die große Prinzessin, auch aus Gröbenzell kommt, scheint etwas sicherer auf der Bühne. „Ich kam über meine Nachbarin nach Germering“, antwortet sie, als sie von Kollmann gefragt wurde, warum sie gerade in Germering tanze. Auch dem kleinen Prinzenpaar wurde, wie es nun einmal der Brauch ist, von den Vorgängern die Krone und somit die Regentschaft für die kommenden Faschingssaison übergeben. Mit Glückwünschen, einem Blumenstrauß und natürlich Süßigkeiten wurden sie von Wolfgang Andre und den Vorständen der Fun Unlimited herzlich in ihrem neuen Amt begrüßt. „Auch Euch wünsche ich eine tolle Zeit als Faschingsprinzenpaar, viele tolle Momente und natürlich eine verletzungsfreie Zeit“, sagte Wolfgang Andre. Antonia Kollmann, dankte im Anschluss an die Vorstellung selbstverständlich noch allen, die hinter der Bühne so tatkräftig mitarbeiten. „Ohne Euch wären die zahrleichen Auftritte der nächsten Wochen nicht zu schaffen, ihr macht einen super Job.“ 

Glitzer und Glamour 

Glückwünsche kamen auch von befreundeten Faschingsgilden wie beispielsweise aus Fürstenfeldbruck.

Das neuen Showprogramm „Welcome To Our House“ verspricht, glamourös zu werden. „Wir wollen gerade in Zeiten wie diesen etwas Glitzer versprühen“, sagte Kollmann. Beim diesjährigen Programm wird sozusagen das Publikum mit auf einen Hausrundgang genommen. Was genau das heißt? Das erfährt man erst, wenn die Garden der Fun Unlimited die Bühne betreten. Ein strammes Programm liegt also vor den Prinzenpaaren und ihren Garden. Das liegt nicht zuletzt daran, dass der Fasching in diesem Jahr etwas kürzer ist. Also ranhalten und Gas geben, damit man auch dieses Jahre wieder sagen kann: man war dabei! Weitere Infos und Termine der Fun Unlimited und der neuen Prinzenpaare findet man auf der auf www.fununlimited.net.

Sebastian Essberger

Auch interessant

Meistgelesen

Volksfestauftakt mit Festzug, Anstich und Bulldog-Oldtimertreffen
Volksfestauftakt mit Festzug, Anstich und Bulldog-Oldtimertreffen
Erneut Giftköder und Vandalismus
Erneut Giftköder und Vandalismus
Schauspielerin Monika Baumgartner radelt für den Landkreis
Schauspielerin Monika Baumgartner radelt für den Landkreis
Barrierefreier Bahnhofs-Ausbau in Puchheim: Mehr Schein als Sein?
Barrierefreier Bahnhofs-Ausbau in Puchheim: Mehr Schein als Sein?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.