Bei den Neuwahlen 2017 wird die CSU-Landesgruppenchefin und Bundestagsabgeordnete Gerda Hasselfeldt nicht mehr antreten

Hasselfeldt beendet politische Laufbahn

+
MdB Gerda Hasselfeldt, CSU Landesgruppenchefin beendet 2017 ihre politische Tätigkeit.

Fürstenfeldbruck - Die Nachricht von ihrem Abschied aus der Politik wollte Gerda Hasselfeldt, CSU-Landesgruppenchefin und Bundestagsabgeordnete, offiziell bei der Bundeswahlkreiskonferenz in Fürstenfeldbruck am 6. 4. bekanntgeben, aber dann wurde die Nachricht schon am Dienstag, 5. 4. auf Spiegel online "durchgestochen".  Wer die Neuigkeit ausgeplaudert hat, darüber darf spekuliert werden - ebenso wie über mögliche potentielle Kandidaten, die sich für die Nachfolge Chancen ausrechnen.

Diese  kurze Verlautbarung des Wahlkreisbüros in Fürstenfeldbruck wurde am 6. April herausgegeben:  „Das ist meine letzte Wahlperiode im Deutschen Bundestag. Nach 30 Jahren Parlamentsarbeit und verschiedenen interessanten und einflussreichen Positionen werde ich im Herbst 2017 nicht mehr kandidieren. Dann müssen Jüngere das Ruder übernehmen. Bis dahin bleibe ich an Deck und nehme meine Verantwortung als Wahlkreisabgeordnete und als Vorsitzende der CSU-Landesgruppe mit aller Kraft im Dienst der Menschen und der Partei wahr, so wie ich es die vergangenen Jahrzehnte getan habe.“

Gerda Hasselfeldt - sie wird 2017 ihren 67. Geburtstag feiern - ist eine der dienstältesten Bundestagsabgeordneten und seit 1987 im Parlament.

redkb

Auch interessant

Meistgelesen

Fürstenfeldbrucker Kulturnacht lockte zahlreiche Besucher an
Fürstenfeldbrucker Kulturnacht lockte zahlreiche Besucher an
Einbruch in Pfadfinderhaus
Einbruch in Pfadfinderhaus
Familienstützpunkt in Mammendorf eröffnet
Familienstützpunkt in Mammendorf eröffnet
Ein lebenswerteres Germering für Radfahrer
Ein lebenswerteres Germering für Radfahrer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.