Beute im fünfstelligen Bereich

Hausbesitzer mit Hund überrascht zwei Einbrecher in Eichenau - die setzen Pfefferspray ein

Auf einem Gartenzaun aus Holz ist ein weißes Schild mit Vorsicht! Hund befestigt
+
Dank seines Hundes konnte ein Hausbesitzer Täterbeschreibungen von zwei Einbrechern geben.

Eichenau – Drei typische sogenannten Wohnungsdämmerungseinbrüche ereigneten sich am Freitag, 20. November, in Eichenau.

Bei den drei Tatorten handelt es sich ausnahmslos um freistehende Einfamilienhäuser, die sich in der Sonnenstraße, der Eichenstraße und der Schwalbenstraße befinden.

Einbrecher setzten Pfefferspray gegen Hund ein

In der Schwalbenstraße hatte der 55jährige Hausherr, der nur eine halbe Stunde außer Haus war, um 18.46 Uhr eine direkte Begegnung mit den Einbrechern. Im Vorgarten lief sein Hund zunächst sofort los, da er eine Witterung aufgenommen hatte und stöberte zwei Personen auf, die sich im Garten versteckt hatten. Die beiden Männer setzten gegen den Hund des 55-Jährigen sofort beide Pfefferspray ein und konnten den Hund dadurch abwehren. Auch der Hausherr, der seinem Hund gefolgt war, erkannte sofort den Geruch der noch in der Luft befindlichen Pfefferspraywolke. Er konnte noch sehen, wie zwei große kräftige Männer um sein Haus in den rückwärtigen Garten flüchteten und von dort über einen Zaun ihre Flucht fortsetzten. Die Täter konnten zuvor ein rückwärtiges ebenerdiges gekipptes Fenster entriegeln und in das Haus eindringen. Im Inneren durchsuchten die Täter das ganze Haus nach „stehlenswertem Gut“ ab. Möglicherweise sahen sie den Geschädigten heimkommen, denn außer 80 Euro aus einem Geldbeutel machten sie in diesem Anwesen sonst keine Beute.

Tatbeute insgesamt fünfstelligen Bereich

Dagegen wurde in den anderen beiden Objekten, in der Sonnen- und Eichenstraße Schmuck und Bargeld in einem fünfstelligen Bereich gestohlen. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit starken Kräften von mehreren Inspektionen am Freitagabend verlief leider erfolglos.

Täterbeschreibung:

Beide sind 1,85 bis 1,90 Meter groß, beide sind kräftig gebaut und waren komplett dunkel gekleidet. Sie trugen beide schwarze Mützen und waren beide mit Pfefferspray ausgestattet. Sie sprachen, als sie der Hund aufstöberte kein Wort, so dass zu ihrer Nationalität keine Aussagen getroffen werden können. Die PI Germering bittet um Hinweise unter Telefon 089 894157-0.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Kommentare