Im westlichen Landkreis FFB

Haushalte im ländlichen Raum werden zur Nahversorgung befragt

PantherMedia B263838376
+
Haushalte im ländlichen Raum werden anonym und freiwillig zur Nahversorgung vor Ort befragt.

Landkreis – Um Hinweise zur bestehenden und zukünftigen Gestaltung der Nahversorgung, also der Versorgung mit Waren des täglichen Bedarfs, in Adelshofen, Althegnenberg, Egenhofen, Hattenhofen, Jesenwang, Mittelstetten, Moorenweis und Oberschweinbach zu gewinnen, lassen diese Gemeinden in Zusammenarbeit mit dem Regionalmanagement des Landkreises eine Haushaltsbefragung durchführen.

Darauf aufbauend sollen Strategien und Ansätze zur Stärkung der regionalen Wertschöpfung erarbeitet werden, die dazu geeignet sind, die lokale Nahversorgung in den Gemeinden zu sichern oder zu verbessern. Dafür ist das Regionalmanagement auf Rat und Unterstützung der Bürger angewiesen. Die Bürger dieser Orte können mit ihren Informationen einen wichtigen Beitrag leisten.

Umfrage kommt über Postwurfsendung

 Dazu wird von der „Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung“ (GMA) eine schriftliche Haushaltsbefragung durchgeführt, welche den Bürgern dieser Gemeinden in den nächsten Tagen per Postwurfsendung zugestellt wird. Dabei geht es sowohl um die Einkaufsgewohnheiten als auch die Beurteilung der aktuellen Versorgungssituation und mögliche zusätzliche Versorgungsangebote in Adelshofen, Althegnenberg, Egenhofen, Hattenhofen, Jesenwang, Mittelstetten, Moorenweis oder Oberschweinbach.

Schriftlich oder online - beides anonym

Das Ausfüllen des Fragebogens dauert nur wenige Minuten und ist anonym. Alternativ steht auch ein Link zur Verfügung, über den die Befragung am PC oder über mobile Endgeräte durchgeführt werden kann. Der Link wird in der Postwurfsendung stehen. Je Haushalt soll nur eine Person an der Befragung teilnehmen.

Ausgefüllte Fragebogen

Der ausgefüllte Fragebogen kann bis spätestens 4. Mai abgegeben werden, entweder bei der Gemeindeverwaltung im Briefkasten, per Post an das Regionalmanagment Münchner Straße 32, 82256 Fürstenfeldbruck) oder per E-Mail an regionalmanagement@lra-ffb.de. 

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare