Unterschriftenliste an MdB Gerda Hasselfeldt überreicht 

Landfrauen setzen sich für Hebammen ein – 20 000 Unterschriften übergeben

+
Bei der Übergabe der Unterschriften der Landfrauen an MdB Gerda Hasselfeldt (l.) mit Kreisbäuerin Gabi Waldleitner.

Fürstenfeldbruck  – Die Betreuung werdender und junger Mütter im ländlichen Raum ist wichtig und notwendig. Durch eine Erhöhung der Beiträge für die Haftpflichtversicherung selbständiger Hebammen ist die Existenz der Hebammen aber gefährdet. „Hebammen sind wichtig für junge und angehende Mütter, sie geben Sicherheit und Rückhalt, haben ein offenes Ohr für alle Fragen, Nöte und Belange“, erklärt Kreisbäuerin Gabi Waldleitner.

Fast 20.000 Unterschriften konnte Gabi Waldleitner diese Woche der CSU-Landesvorsitzenden Gerda Hasselfeldt übergeben. So viele Unterstützer konnten die oberbayerischen Landfrauen für ihr Anliegen gewinnen. Die Beteiligung im Landkreis Fürstenfeldbruck war sehr, sehr gut, betont Gabi Waldleitner. „Exakt 19.976 Frauen und Männer aus Oberbayern haben mit ihrer Unterschrift gefordert, dass eine praktikable Lösung für die Hebammen gefunden wird“, berichtet Kreisbäuerin Gabi Waldleitner. 

Aus Berlin konnte Gerda Hasselfeldt im Rahmen der oberbayerischen Kreisbäuerinnentagung berichten, dass man an einer einvernehmlichen Lösung mit den Hebammen arbeite, was von der Landesvorsitzenden der bayerischen Hebammen, Astrid Giesen, bestätigt wurde. Der Regressanspruch der Krankenkasse gegenüber den Hebammen könnte eingeschränkt werden. Das zöge eine deutliche Entlastung bei den Haftpflichtversicherungen nach sich. Frau Giesen bedankte sich für die eindrucksvolle Unterstützung der Hebammen durch die Landfrauen. Kreisbäuerin Waldleitner: Den Landfrauen ist die flächendeckende Gesundheitsfürsorge auf dem Land ein großes Anliegen. Dazu zählt auch die Begleitung von Schwangeren und jungen Müttern.

Meistgelesen

Drei Jahre Baustelle
Drei Jahre Baustelle
Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte

Kommentare