Die Freiwillige Feuerwehr Puchheim-Bahnhof und die FF Gröbenzell wurden zu einem vermeintlichen Zimmerbrand gerufen

Haus durch Heckenbrand verraucht

+
Ein vermeintlicher Zimmerbrand entpuppte sich als Heckenbrand.

Puchheim - Die Freiwillige Feuerwehr Puchheim-Bahnhof wurde zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Gröbenzell am 21.06.2016 um 12:17 Uhr durch die Integrierte Leitstelle Fürstenfeldbruck zu einem Zimmerbrand mit Personen in Gefahr alarmiert. Als das erste Fahrzeug an der Einsatzstelle angekommen war, stellte sich der vermutete Zimmerbrand schnell als brennende Thujenhecke heraus.  

 Durch das beherzte Eingeifen der Eigentümer war der Brand bereits so gut wie gelöscht. Die Feuerwehren löschten die Thujenhecke dann komplett ab, um ein erneutes Aufflammen zu verhindern. Im Anschluss an die Nachlöscharbeiten wurde die Hecke mit der Wärmebildkamera auf weitere Glutnester kontrolliert. Durch die Rauchentwicklung wurde auch das angrenzende Haus Teil des Einsatzes. Die Feuerwehrkräfte kontrollierten das Haus mit Hilfe eines Gasmessgeräts und setzten einen Lüfter ein, um das Haus komplett zu entrauchen.  

Auch interessant

Meistgelesen

Wie weit geht Informationsfreiheit?
Wie weit geht Informationsfreiheit?
18-Jähriger nach Motorradunfall schwerstverletzt
18-Jähriger nach Motorradunfall schwerstverletzt
Immer noch viele Baustellen
Immer noch viele Baustellen
Einweihung des Erweiterungsbaus 
Einweihung des Erweiterungsbaus 

Kommentare