Im Stadtsaal des Veranstaltungsforums stellten sich die Showtanzgruppen vor

Heimatgilde "Die Brucker" präsentierte sich mit 70 aktiven Tänzern

+
Die Heimatgilde "Die Brucker" präsentierte sich mit 70 aktiven Tänzern im VA Fürstenfeld.

Fürstenfeldbruck – Am Freitag, den 19. Dezember haben die 5 Tanzgruppen der Heimatgilde „Die Brucker“ mit Ihren weit über 70 aktiven Tänzern im fast komplett gefüllten Stadtsaal des Veranstaltungsforums Fürstenfeldbruck voller Stolz ihr Programm für die Saison 2014/2015 ihren zahlreichen Mitgliedern, Freunden und Sponsoren vorgestellt.

 Im Vorfeld der Präsentation wurden die Tänzer überrascht vom Besuch eines riesigen Weihnachtstrucks, der plötzlich vor den Toren des Veranstaltungsforum parkte. Alle bekamen hier ein nettes Kuscheltier und Lebkuchen, die ein großes Unternehmen gesponsert hatte -  zur Stärkung für den Abend.  Nach der Begrüßung durch den Gildemeister Robert Sedlmair übernahmen dann Daniel Brando und Birgit Henning die Moderation im Stadtsaal und führten gemeinsam durch den weiteren Abend.

Den Auftakt bildeten die  „Minis“ der Heimatgilde, also alle kleinen Tänzer und Tänzerinnen zwischen 4 und 7 Jahren. Unter dem Motto „Die Minis im Wilden Westen“ zeigten die Allerkleinsten zu fetziger Musik, was sie alles schon draufhaben.Gefolgt wurden die Minis von „Young Revolution“, der Teenie-Showtanzgruppe der Heimatgilde. Die Teenager im Alter von 13 bis 17 Jahren entführten das Publikum unter dem Motto „Jenseits von Gut und Böse“ in tollen, stimmigen Outfits und in einer schwungvollen und mitreißenden Choreographie in die Geschichte um ein geheimnisvolles Buch, das sich nur einmal alle tausend Jahr öffnet.

Als nächste Gruppe zeigten die „Brucker Kids“ ihr tänzerisches Können. Die Kinder sind zwischen 8 und 12 Jahre alt. Ihre diesjährige Show trägt das Motto „Dornröschen neu vertanzt“ und erzählt in einer anspruchsvollen und temperamentvollen Choreographie das bekannte Märchen. Die Geschichte, die sich hier hier natürlich rund um das offizielle Kinderprinzenpaar der Heimatgilde, Prinz Dominik II und Prinzessin Sophia I rankt, verzauberte mit vielen Hebefiguren und tollen Schlussbildern das Publikum im Saal.

Nach der Pause hatte dann die große Showtanzgruppe „No Limits“ den großen Auftritt mit ihrem diesjährigen Programm „Die Liebe ist ein seltsames Spiel“. In dieser Show, die durch tänzerischen Können aber auch durch abwechslungsreiche Musik für jeden Geschmack glänzt, zeigen die Tänzerinnen und Tänzer in einer Reise durch die Zeit die Facetten der Suche nach dem Traummann bzw. der Traumfrau fürs Leben.

Als  Abschluss des Abends begeisterten die „Brucker Gaudibuam“, die das Publikum unter dem Motto „Die Ungezähmten 2015“ auf ihr Abenteuer im Großstadtdschungel mitnahmen. Die Geschichte handelt von den bisher unbekannten Brüdern von Tarzan, die sich plötzlich den Anforderungen der heutigen Großstadtwelt gegenübergestellt finden. Unsere Gaudibuam, das sind 11 Männer, die dieses Jahr bereits zum fünften Mal ein tänzerisch anspruchsvolles, aber auch die Lachmuskeln strapazierendes Programm darbieten und dabei sichtlich Spaß haben. Auch wenn - oder gerade weil - nicht alle Schritte immer perfekt sitzen.

Beim Supergardetreffen am 15. Februar 2015 im Veranstaltungsforum Fürstenfeld werden unter anderem noch einmal alle Gruppen der Heimatgilde auftreten. Nähere Infos zum Supergardetreffen und zu allen weiteren Veranstaltungen der Heimatgilde  unter www.heimatgilde-ffb.de.

Renate Appel

Auch interessant

Meistgelesen

Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Erneuter Kunstdiebstahl in Germering
Erneuter Kunstdiebstahl in Germering

Kommentare