Helfer beim Integrationsprozess

Der Integrationslotse nimmt seine Arbeit auf

+
Freut sich auf die Aufgaben in seinem neuen Tätigkeitsbereich: Marko Sfeir, der Integrationslotse des Landkreises Fürstenfeldbruck.

Der neue hauptamtliche Integrationslotse des Landkreises Fürstenfeldbruck, Mirko Sfeir, hat zum 1. Juni im Landratsamt seine Arbeit aufgenommen.

Fürstenfeldbruck/Landkreis – Die vom Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration, geförderte Stelle soll vor allem im Integrations- und Migrationsbereich das wichtige Ehrenamt fördern und stärken. Hierbei ist der Fokus nicht nur auf das Thema Asyl gerichtet, sondern soll allen im Landkreis lebenden Migranten und EU-Bürgern Rechnung tragen.

Unterstützter für  alle am Integrationsprozess Beteiligten

Die bereits bestehenden Helferkreise und nicht organisierten Unterstützer leisten schon seit Jahren eine Mammutaufgabe. Sie initiieren eine Vielzahl an kulturellen und anderweitigen Angeboten, wie Deutschkurse, helfen bei Anträgen und anderen Problemen weiter. Ebenso sind sie für diese Menschen zentrale Ansprechpartner und oft auch mit ihnen freundschaftlich verbunden.

Die Stelle des hauptamtlichen Integrationslotsen wurde geschaffen, um ein übergreifendes kommunales Unterstützungs- und Netzwerkangebot für alle am Integrationsprozess Beteiligten und im Landkreis tätigen Personen, Trägern und Organisationen anbieten zu können. Hierbei sei es ebenso erforderlich, sich umfassend überregional zu vernetzen.

Migranten als "Kulturdolmetscher"

Das erste Projekt des Integrationslotsen ist bereits fest in Planung. Das Brucker Forum bildet zurzeit „Kulturdolmetscher“ aus. Diese zertifizierte Ausbildung wurde unter anderem vom Dachauer Forum entwickelt. Sie richtet sich an gut integrierte Migranten mit passenden Deutschkenntnissen, die sich hier fundiert weiter bilden wollen, um anderen Menschen desselben Kulturraumes zu helfen.

Kulturelle Brücken für Akzeptanz

Mirko Sfeir wird im Anschluss die Vermittlung, Einsatzplanung und Organisation der Kulturdolmetscher übernehmen. Jeder Einsatz muss zusätzlich mit allen Beteiligten intensiv vor- und nachbereitet werden. Durch diese und andere Angebote möchte der hauptamtliche Integrationslotse versuchen, kulturelle Brücken zu bauen und die gegenseitige Akzeptanz zu stärken. 

Potenzial der Vielfalt nutzen

„Wir sollten die Kompetenzen und das wertvolle Potential, welches die Menschen aus anderen Ländern und Kulturen mitbringen, als Bereicherung zum gegenseitigen Vorteil nutzen, um so auch den Weg für eine möglichst erfolgreiche Integration zu ebnen“, meint Mirko Sfeir.

red

Auch interessant

Meistgelesen

Weiße Nacht der langen Tafel in Maisach feiert Premiere
Weiße Nacht der langen Tafel in Maisach feiert Premiere
Kinder werden auf dem Volksfestpatz zu Zirkus-Artisten
Kinder werden auf dem Volksfestpatz zu Zirkus-Artisten
Über 200 Oldtimer-Traktoren beim Bulldog-Stammtisch in Maisach
Über 200 Oldtimer-Traktoren beim Bulldog-Stammtisch in Maisach
Starthilfe in ein selbstbestimmtes Leben
Starthilfe in ein selbstbestimmtes Leben

Kommentare