1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Gedenktafel in FFB für den todesmutigen Captain Richard Higgins von der US Air Force

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Die Tafel enthüllten (v.li.) Oberstleutnant Oliver Kemmerzell von der Offizierschule Fürstenfeldbruck, Oberbürgermeister Sepp Kellerer, der amerikanische Verbindungsoffizier Lieutenant Colonel Joseph Linden, Schulleiterin Tanja Stock und Sebastian. © Dagmar Heininger

Fürstenfeldbruck - Für Captain Richard Higgins von der US Air Force war der 5. April 1957 der letzte Tag in seinem Leben. An diesem ganz normalen Freitag rettete er Menschenleben und bewahrte Fürstenfeldbruck vor einer Katastrophe. Jetzt wurde eine Gedenktafel  enthüllt.

Der Flieger startete im Flugzeug BA 102 zu einem Werkstattflug über Fürstenfeldbruck. Innerhalb kurzer Zeit kam es zu einem Triebwerkschaden und der Jet sank unaufhaltsam. Entgegen des Befehls zum Aussteigen mit dem Schleudersitz steuerte er die Maschine erst über unbewohntes Gebiet, bevor er in 80 Meter Höhe ausstieg. Für ihn selbst kam dann jede Hilfe zu spät, er starb am Unfallort im Alter von 34 Jahren. 

null
Higgins-Gedenktafel. © Dagmar Heininger

In Fürstenfeldbruck wurde Richard Higgins bereits mit einem Straßennamen geehrt und die Grundschule West wurde in Richard-Higgins Schule umbenannt. Jetzt gibt es eine weitere Gedenkstätte. Am vergangenen Freitag wurde an der Absturzstelle, neben einem Spazierweg im Rothschweigerforst, eine Gedenktafel enthüllt. 400 Kinder von der Richard-Higgins Schule waren dabei, einige Kameraden aus der Offizierschule und mehrere Bürger. Oberbürgermeister Sepp Kellerer konnte sich selbst noch gut an den Tag erinnern, den er als Schüler in Aich erlebt hat. Es sei gerade Pause in der Schule gewesen, die Fenster waren zum Lüften geöffnet und alle hörten den lauten Schlag um 10.45 Uhr, ganz in der Nähe. Schulleiterin Tanja Stock sagte in ihrer Ansprache: „Das hier ist ein angenehmer Ort zum Erholen. Ein Ort, am dem Richard Higgins eine Heldentat vollbracht hat.“ Er habe sein Leben geopfert für Menschen, die nicht seine Landsleute waren und er habe ganz allein die Verantwortung übernommen für sein Handeln. Auf der Tafel sind Fotos von dem Flieger, von der Absturzstelle und ein Bild, das Sebastian aus der Klasse 2b von Richard Higgins gemalt hat, als Bezug zur Schule.

Dagmar Heininger 

Auch interessant

Kommentare