Tanzgruppe des Historienspielvereins aus FFB bei f.re.e-Messe 

FFB feiert 750 Jahre Fürstenfeld  und München feiert mit 

+
Die Tanzgruppe des Historienspielvereins vor dem Informationsstand der Stadt. 

Fürstenfeldbruck – Wir feiern 750 Jahre Fürstenfeld – München feiert mit: Zum zweiten Mal hat sich die Stadt Fürstenfeldbruck   auf der internationalen Reise- und Freizeitmesse f.re.e als sehens- und erlebenswerte Destination im Münchner Umland präsentiert. Auf der Bühne des Bayerischen Rundfunks präsentierte sich die Tanzgruppe des Historienspielvereins "Auf des Fürsten Felde".

 Wie zuletzt zum Tag der Deutschen Einheit im vergangenen Jahr haben wir auch hier mit guter Resonanz fü̈r das Jubiläum 750 Jahre Füstenfeld geworben. Unterstützung erhielt die Stadt wieder von der Tanzgruppe des Historienspielvereins „Auf des Fü̈rsten Felde“, die am Samstag mit einem Auftritt auf der Bü̈hne des Bayerischen Rundfunks glänzte. Viele Besucher ließen sich mit den Repräsentanten vergangener Zeit in ihren edlen Kostümen fotografieren und informierten sich ü̈ber das Festprogramm.

 Daneben warb auch Kulturreferentin  Dr. Birgitta Klemenz fü̈r das Jubiläumsjahr, während Richard Gladiator die sportlichen Messebesucher auf die Kletterinsel in Fü̈rstenfeld aufmerksam gemacht hat. Alles in allem konnte die Stadt an die große Resonanz aus dem vergangenen Jahr anknü̈pfen. Zahlreiche Bürger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck freuten sich darüber, ihre Region auf der Messe vertreten zu sehen und holten sich sogar noch den ein oder anderen Ausflugstipp. Auch bei den Mü̈nchnern stießen unsere Sehenswü̈rdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten auf Interesse. Zwar ist die Stadt mit Fursty, der Polizeischule, ü̈berregional bekannten Veranstaltungen und dem ehemaligen Klosterareal ohnehin den meisten ein Begriff, doch ist es mit der Messebeteiligung auch Fürstenfeldbruck als lohnendes Ausflugsziel ins Gedächtnis zu rufen.

Meistgelesen

80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Neue Straßenbeleuchtung
Neue Straßenbeleuchtung
Kontroverse Diskussion über Fusion
Kontroverse Diskussion über Fusion

Kommentare