Feierstunde mit dem IHK-Gremium im Veranstaltungsforum Fürstenfeld mit den 23 Besten

494 Auszubildende aus FFB-Dachau stolz auf Abschluss

+
Das „AEZ-Team“ freute sich über die Auszeichnung (v. li.) Alfred Wanke (Ausbilder), Günter Roth (Ausbilder), Dr. Udo Klotz (Geschäftsführer), Klaus Klotz (Geschäftsführer), Bastian Schöfbeck (Ausbildungsabsolvent), Helga Jenzsch (Filialdirektorin), Pablo Arroyo Villegas (Ausbildungsabsolvent), Frederike Schwaab (Ausbildungsabsolventin) und Kreishandwerksmeister Franz Höfelsauer.

Fürstenfeldbruck – 494 Auszubildende des Winters 2012/13 und des Sommers 2013 aus den Landkreisen Fürstenfeldbruck und Dachau beendeten erfolgreich ihre Ausbildung. Bei einer Feierstunde im Kleinen Saal des Brucker Veranstaltungsforums ehrte das IHK-Gremium Dachau-Fürstenfeldbruck die 23 Besten. 

 Gleichzeitig zeichnete das IHK-Gremium drei der 542 Ausbildungsunternehmen aus der Region mit dem „IHK-Ausbildungspreis“ aus. Den ersten Preis erhielt das Amper-Einkaufs-Zentrum (AEZ) GmbH aus Fürstenfeldbruck. Die stellvertretende Gremiumsvorsitzende Christine Unzeitig betonte in der Laudatio, dass das Einzelhandelsunternehmen Schüler mit schwächeren Schulnoten unterstützt und mit Maßnahmen wie der „Auszubildenden-Woche“ innovative Projekte in der Ausbildung umsetzt. In der „Azubi-Woche“ leiten die Nachwuchskräfte von morgen einen Einkaufmarkt komplett in Eigenregie. Hervorzuheben seien laut Unzeitig auch die Erfolge des AEZ in der Ausbildung. Allein in diesem Jahr gehören von zehn Ausbildungsabsolventen sechs zu den Jahrgangsbesten. 

Mit jeweils 87 Punkten haben Melissa Braun aus Germering und Pablo Arroyo Villegas aus Fürstenfeldbruck punktgleich von 303 Prüfungsteilnehmern die besten Abschlüsse im Landkreis Fürstenfeldbruck erzielt. Den zweiten Preis verlieh die Jury an die Sparkasse Fürstenfeldbruck. Unzeitig hob hervor, dass die Sparkasse nicht nur einer der größten Ausbildungsbetriebe im Landkreis sei, sondern darüber hinaus ein außergewöhnliches Engagement für die Ausbildung zeige. So führt die Sparkasse Bewerbungstrainings für Schüler durch und unterstützt den Arbeitskreis Schule/Wirtschaft. Den dritten Preis bekam die Schleifring und Apparatebau GmbH in Fürstenfeldbruck, die seit vielen Jahren ihren Fachkräftenachwuchs durch eigene Berufsausbildung sichert. Das Unternehmen mit 452 Mitarbeitern beschäftigt momentan 27 Azubis. Mit innerbetrieblichem Unterricht und einer eigenen Lehrwerkstatt wird der Nachwuchs auf die Prüfungen vorbereitet. „Mit ihrem Ausbildungsabschluss haben Sie ein bedeutendes Ziel in ihrem gerade beginnenden Arbeitsleben erreicht“, gratulierte der Vorsitzende des IHK-Gremiums, Michael Steinbauer, den Einser-Absolventen. 

Die derzeit stabile Konjunktur in der Region und der hohe Fachkräftebedarf bieten beste Startbedingungen für den Schritt von der Ausbildung in das Berufsleben. „Ergreifen Sie diese einmalige Chance“, rief Steinbauer den Absolventen zu. Die Ausbildungsbetriebe in der Region finden immer schwieriger junge Nachwuchskräfte für ihre freien Lehrstellen. Ende August 2013 waren in beiden Landkreisen noch knapp 370 Lehrstellen unbesetzt. In ganz Oberbayern waren es sogar 10.000 unbesetzte Stellen, denen 5.000 unversorgte Bewerber gegenüberstanden. Bis Ende September wurden 3,6 Prozent weniger Ausbildungsverträge als im Vorjahr abgeschlossen, obwohl die Zahl der angebotenen Lehrstellen gestiegen ist, informierte Steinbauer. 

Prognosen des Fachkräftemonitors der bayerischen IHKs gehen davon aus, dass der Wirtschaft in der Region München im Jahr 2015 bereits 56.000 Fachkräfte fehlen. Im Jahr 2030 wird das Delta bis auf ca. 97.000 ansteigen. „Diese Zahlen verdeutlichen, dass wir uns in Zukunft noch mehr anstrengen müssen, um den Fachkräftebedarf zu decken“, sagte der IHK-Gremiums-Vorsitzende. Dominik A. Hahn, Expert Online Employer Branding und freiberuflicher Dozent zeigte in seinem Vortrag „Das Ich als Marke – Wie nutze ich Facebook & Co. für meine Karriere?“ sowohl den Berufsanfängern als auch den Arbeitgebern auf, wie sich durch den Einfluss des Internets, explizit der sozialen Netzwerke, die Anforderungen bei der Arbeitgeber- und Jobsuche verändern. Viel Beifall erhielt die Streicher-Bigband „Bluestrings“ unter der Leitung von Frank Wunderer, Jazzdozent der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck, die die Feier musikalisch begleitete. 

Dieter Metzler

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Bauhof im modernen Gewand
Bauhof im modernen Gewand
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben

Kommentare