Initiative: Attraktive Stadt Olching – jetzt mitmachen

Müllsammeln auch ohne Ramadama in Olching

+
Der Müll darf an hier markierte Orte abgestellt werden

Olching – Da das offizielle Ramadama der Stadt in diesem Jahr aufgrund der aktuellen Umstände ausfallen musste, möchte die Stadt alle Bürgern, die die sonnigen Tage nutzen, um in öffentlichen Grünanlagen, Parks und insbesondere in den Amperauen spazieren zu gehen, dazu anregen achtlos weggeworfenen Müll unterwegs einzusammeln.

Selbstverständlich nur unter den bestehenden Sicherheitsgeboten wie der Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 bis zwei Metern sowie keinerlei Gruppenbildung.

Müllsäcke im Rathaus, Grundschule oder Kinderhaus

Dazu stellt die Stadt handliche Müllsäcke kostenlos zur Verfügung. Diese können ab 27. April, in den Eingangsbereichen des Rathauses, der Grundschule Esting sowie der Kinderhäuser Rappelkiste und Kunterbunt zwischen 8 und 13 Uhr in einer zunächst begrenzten Anzahl abgeholt werden.

Extra Sammelstandorte eingerichtet

Der eingesammelte Müll darf an bestehende Abfallbehälter oder an hierfür vorgesehenen Sammelstandorten abgestellt werden. Um die fachliche Entsorgung werden sich die Bauhofmitarbeiter bei ihrer täglichen Rundfahrt kümmern.

Mängel an das Kontaktformular

Größere Ansammlungen oder entsprechende Mängel dürfen Bürger über das Kontaktformular melden. „Ich würde mich sehr freuen, wenn viele Olchinger die Initiative unterstützten, um unsere schöne Stadt auch in dieser schwierigen Phase sauber und attraktiv zu halten“, sagt Bürgermeister Andreas Magg.

Fragen an Sachgebiet

Im Falle von Fragen können sich Interessierte an das Sachgebiet Grünanlagen und Umweltschutz wenden unter: Telefon 08142 200-1373 oder E-Mail: umweltschutz@olching.de.red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Fridays for Future“ demonstriert im Landkreis: Ablauf, Sperrungen und Umleitungen
„Fridays for Future“ demonstriert im Landkreis: Ablauf, Sperrungen und Umleitungen
Dritte Mobilitätswerkstatt in Fürstenfeldbruck: Bürgern sind Vorschläge nicht konkret genug
Dritte Mobilitätswerkstatt in Fürstenfeldbruck: Bürgern sind Vorschläge nicht konkret genug
Corona-Nachbarschaftshilfe Fürstenfeldbruck für den Deutschen Nachbarschaftspreis nominiert
Corona-Nachbarschaftshilfe Fürstenfeldbruck für den Deutschen Nachbarschaftspreis nominiert

Kommentare