Mehr Durchblick 

Schilderwald gelichtet

+
Die Beteiligten der Initiative "Blech weg"

Olching – Der Schilderwald von Olching hat sich gelichtet:  Dank der  Initiative von Axel  Pesall vom Arbeitskreis Verkehr wurden 310 überflüssige Schilder entfernt. 

Unter dem Motto „Blech weg!“ wurden in den vergangenen Jahren in Olching rund 310 Schilder ausfindig gemacht und entfernt, die im Straßenverkehr nicht benötigt werden. Die Aktion geht auf eine Initiative von Axel Pesall vom Arbeitskreis Verkehr der Olchinger Agenda 21 zurück und wurde nach einem Probedurchlauf im September 2008 in Olching in fünf Teilaktionen durchgeführt. Neben der Agenda 21 waren die Polizeiinspektion Olching, der ADAC und das Landratsamt Fürstenfeldbruck am erfolgreichen Projekt beteiligt, das nun am 22.10.12 offiziell abgeschlossen wurde. 

 

Bei den Verkehrszeichen, die aus dem Straßenverkehr entfernt wurden, handelt es sich um doppelt vorhandene Schilder oder solche, die bereits aufgrund gesetzlicher Bestimmungen von der Straßenverkehrsordnung abgedeckt waren. Für die Verkehrsteilnehmer soll sich so eine übersichtlichere Gestaltung der Beschilderung ergeben. Vor der endgültigen Entfernung durch den Bauhof wurden die Schilder einige Wochen mit gelben ADAC-Säcken abgehängt, damit sich Verkehrsteilnehmer an die neue Situation gewöhnen konnten.


Bei der Veranstaltung vertreten:   Verkehrsreferent Hans Bieniek, Erster Bürgermeister Andreas Magg, Karl Stecher vom Landratsamt Fürstenfeldbruck, Polizeihauptmeister Hermann Mitterer von der Polizeiinspektion Olching, Verena Abresch vom Ordnungsamt der Stadtverwaltung Olching, Christian Richter, Leiter des Ordnungsamtes der Stadtverwaltung Olching, Josef Maurus vom ADAC.  


 


Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer

Kommentare