Gröbenzeller Inspektion muss schließen

Wettstreit um Polizeigebäude

+
Nachdem das Polizeipräsidium Oberbayern Nord seinen Entschluss vorstellte, schalten sich nun auch Politiker aus dem Landkreis ein, um ihre Vorstellungen zu erläutern.

Aufgrund massiver Mängel in der Sicherheit sieht das Polizeipräsidium Oberbayern Nord keine Möglichkeit, das Polizeigebäude in Gröbenzell dauerhaft zu erhalten. Aus diesem Grund wird eine Verlegung des Personals aus Gröbenzell nach Olching und Germering diskutiert. 

Landkreis – Nun haben sich auch die Politiker aus den betroffenen Kommunen Olching, Puchheim und Gröbenzell zu Wort gemeldet.

CSU-Fraktion für Neubau in Olching

Die Inspektion in Gröbenzell wird in absehbarer Zeit geschlossen. Der Dienstbereich soll dann auf die Inspektionen in Germering und Olching übergehen. Hierzu werde auch das Personal entsprechend verteilt. Während jedoch die Germeringer Inspektion bereits ertüchtigt ist, sei das in Olching nicht der Fall. Die Sicherheitsbestimmungen seien nur „eingeschränkt“ erfüllt. Da ein Neubau unausweichlich scheint, regt die CSU-Fraktion an, dass sich Olching für einen Standort gut eignen würde.

Deshalb wird der dortige Bürgermeister Andreas Magg beauftragt, schnellstmöglich mit den zuständigen Stellen, Innenministerium und Polizeipräsidium Oberbayern Nord, in Kontakt zu treten und entsprechende Verhandlungen hinsichtlich eines Grundstückes für die neu zu errichtende Polizeiinspektion zu führen.

Die CSU-Fraktion im Gröbenzeller Gemeinderat hat dagegen ein starkes Interesse daran, dass eine einsatzkräftige Polizeiinspektion in Gröbenzell dauerhaft erhalten bleibe.

Daher soll die Gemeinde kurzfristig ein entsprechendes Grundstück für einen Neubau in Aussicht stellen. Konkret wird ein Grundstück schräg gegenüber der jetzigen Station vorgeschlagen, das für die Zeit des Rathausneubaus für die Lagerung von Baustoffen genutzt werden soll und daher nicht kurzfristig zum Neubau einer Inspektion Gröbenzell genutzt werden kann. Bezogen auf den Zeitrahmen, in dem sich die Planung des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord jedoch bewege, könne dieses ab dem Jahr 2020 eine gute und gangbare Alternative darstellen.

Puchheimer SPD will Inspektion erhalten

Die Puchheimer Sozialdemokraten wollen die Inspektion erhalten und sind strikt gegen eine Aufteilung und Verlegung des Personals nach Germering oder Olching. Sie befürchten, dass sich durch deren Verlagerung die Sicherheitslage im Dienstbereich des Polizeiinspektion nicht verbessert. Stattdessen fordert die Puchheimer SPD, dass sich Bürgermeister und Landtagsabgeordnete für den Erhalt der Inspektion einsetzen sollen. Falls kein passendes Gebäude in Gröbenzell vorhanden sei, könne man sich aber auch vorstellen, die Inspektion in Puchheim anzusiedeln.

Die SPD in Gröbenzell fordert ein eindeutiges Handeln der Gemeinde und bezeichnete das Verhalten der Staatsregierung als „Schlag gegen das Sicherheitsempfinden der Gröbenzeller“, die eine präsente ortsnahe Polizei unter Sicherheitsgesichtspunkten wie auch als Service wünschen.

red.

Auch interessant

Meistgelesen

Wie weit geht Informationsfreiheit?
Wie weit geht Informationsfreiheit?
18-Jähriger nach Motorradunfall schwerstverletzt
18-Jähriger nach Motorradunfall schwerstverletzt
Einweihung des Erweiterungsbaus 
Einweihung des Erweiterungsbaus 
Zwölf Azubis aus dem Landkreis mit Bestnoten
Zwölf Azubis aus dem Landkreis mit Bestnoten

Kommentare