Einen Tag Bürgermeisterin

Internationaler Mädchentag am 11. Oktober im Puchheimer Rathaus

Bürgermeister Norbert Seidl zeigte den Bürgermeisterinnen Sarah (links) und Medina die Amtskette.
+
Bürgermeister Norbert Seidl zeigte den Bürgermeisterinnen Sarah (links) und Medina die Amtskette.

Puchheim – Der Internationale Mädchentag ist ein von den Vereinten Nationen (UNO) initiierter Aktionstag. Er soll in jedem Jahr am 11. Oktober einen Anlass geben, um auf die weltweit vorhandenen Benachteiligungen von Mädchen hinzuweisen. In sogenannten Takeover-Aktionen können Mädchen an diesem Tag Schlüsselpositionen in Wirtschaft, Politik, Medien und Gesellschaft übernehmen.

Erster Bürgermeister Norbert Seidl hatte dazu eingeladen, am Montag, 11. Oktober, einen Tag im Bürgermeisterbüro im Rollentausch seinen Schreibtisch zu übernehmen. Neugierig und mit großem Interesse wahrgenommen haben Medina (zehn Jahre) und Sarah (15 Jahre) das besondere Angebot.

Nach einer kleinen Begrüßung am Morgen im Rathaus und der Vereidigung erhielten die Mädchen eine kurze Einführung in das Bürgermeisteramt, bevor sie ihren ersten „offiziellen“ Termin wahrnahmen, die „Leitung“ der an diesem Tag stattfindenden Sitzung der Referatsleitenden. Anschließend folgte eine Führung durch das Rathaus und die Stadtbibliothek, ein Einblick in das Büro des Teams des Bürgermeisters sowie ein Videocall mit der Zweiten Bürgermeisterin der Stadt München, Katrin Habenschaden. Nach dem Mittagessen hatten Sarah und Medina noch die Gelegenheit, an der Vorbereitung einer Ausschusssitzung teilzunehmen und allgemeine Verwaltungstätigkeiten zu erledigen.

Mit Freude und Engagement haben die beiden Mädchen ihr Amt übernommen. Auf die Fragen, wie sie den Tag erlebten, was ihnen besonders gefiel und ob sie sich vorstellen könnten, vielleicht später selbst einmal Bürgermeisterin zu werden, antwortete Sarah: „Ich fand es sehr spannend, bei der Sitzung der Referatsleitenden dabei zu sein und über die Einrichtung einer „Kinderfeuerwehr“ zu diskutieren. Ob ich später einmal Bürgermeisterin werden möchte, da bin ich noch unschlüssig.“ Und Medina ergänzte: „Ich finde es toll, dass wir das komplette Rathaus gesehen haben und dass wir so viel mitentscheiden durften. Ich könnte mir auch vorstellen, später Bürgermeisterin zu sein, aber mein eigentlicher Wunsch ist, Astrophysikerin zu werden.“

Die Aktion wurde begleitet durch ein Fernsehteam des Bayerischen Fernsehens und noch am gleichen Abend in der Abendschau des Bayerischen Fernsehens ausgestrahlt. Der Beitrag kann dort in der Mediathek noch später abgerufen werden.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 407,73  und 32 Corona-Patienten
Fürstenfeldbruck
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 407,73 und 32 Corona-Patienten
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 407,73 und 32 Corona-Patienten
Türchen 6. Dezember
Fürstenfeldbruck
Türchen 6. Dezember
Türchen 6. Dezember
In Germering wird der modernste Brief-Standort Deutschlands geschaffen
Fürstenfeldbruck
In Germering wird der modernste Brief-Standort Deutschlands geschaffen
In Germering wird der modernste Brief-Standort Deutschlands geschaffen
Mobile Impfaktionen an Adventwochenende in Kooperation mit Landkreis-Feuerwehren
Fürstenfeldbruck
Mobile Impfaktionen an Adventwochenende in Kooperation mit Landkreis-Feuerwehren
Mobile Impfaktionen an Adventwochenende in Kooperation mit Landkreis-Feuerwehren

Kommentare