Die Germeringer Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Jagdwilderei in Germering: Abgetrennter Kopf nach Wildunfall

Am Samstag kam es auf der B2 zu einem Wildunfall.


PantherMedia 27355348
+
Am Samstag kam es auf der B2 zu einem Wildunfall.

Germering - Die Germeringer Polizei meldet, dass es am Samstag, 5. Juni, gegen 2 Uhr, auf der Bundesstraße 2 kurz vor der Ausfahrt nach Puchheim-Ort zu einem Wildunfall kam. 

Wie die Polizei mitteilt, erfasste ein etwa 30-jähriger rumänischer Fahrer aus München mit seinem VW Passat einen Rehbock. Der Pkw wurde dabei an der Front beschädigt. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei nahm den Unfall vor Ort auf und verständigte den Jagdpächter, der sich um den toten Rehbock kümmern sollte. Der Jagdpächter erschien am Vormittag bei der Polizei und berichtete den Beamten, dass ein bislang Unbekannter dem Rehbock den Kopf abschnitt und den Rest des Kadavers am Unfallort zurückließ. Das Abtrennen erfolgte laut Jagdpächter fachmännisch. Nun werden die Ermittlungen wegen Jagdwilderei aufgenommen.

Es wird gebeten sachdienliche Hinweise zum Vorfall der Polizeiinspektion Germering mitzuteilen: Telefon 089 894157-0.

pi

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Kommentare