15 Jahre deutsch-französische Partnerschaft zwischen Gröbenzell und Garches - Besuch im Dokumentationszentrum am Obersalzberg

Auf eine 15-jährige Städtepartnerschaft blicken die Gemeinde Gröbenzell und die französische Stadt Garches (bei Paris) zurück. Zur Vertiefung der Freundschaft weilte am Wochenende vom 11. bis 13. Dezember eine 25-köpfige Delegation aus Frankreich zu Besuch in Gröbenzell, nachdem eine Gruppe um Bürgermeister Dieter Rubenbauer im Mai dieses Jahres einer Einladung nach Garches gefolgt war. Bevor die französische Delegation unter der Führung von Garches stellvertretendem Bürgermeister Bertrand Oliviero von Gröbenzells Bürgermeister gegen 17 Uhr im Rathaus in perfektem Französisch offiziell begrüßt wurde, hatten die gegen Mittag auf dem Münchner Flughafen angekommenen Gäste bereits der bayerischen Landeshauptstadt einen Besuch abgestattet. Während das Gepäck der bei Gröbenzeller Familien privat untergebrachten Gäste nach Gröbenzell transportiert wurde, bummelten die französischen Besucher durch die Münchner Fußgängerzone und über den Christkindlmarkt auf dem Marienplatz.

Nach dem Empfang im Rathaus wurde der Abend mit einem ökumenischen Gottesdienst in der evangelisch-lutherischen Zachäus-Kirche in Gröbenzell fortgesetzt und ging anschließend mit dem Festakt zum 15-jährigen Jubiläum im „Stockwerk“ in der Industriestraße zu Ende. Aus heutiger Sicht erscheinen die früheren Auseinandersetzungen der beiden Völker unverständlich, erinnerte Rubenbauer in seiner Festansprache an die schwierigen Zeiten der Vergangenheit, als Freundschaften zwischen Deutschen und Franzosen nicht selbstverständlich waren. Doch das habe sich geändert, so Rubenbauer. Auch die beiden Vereine, der Deutsch-Französische Verein Gröbenzell e. V. sowie der Association des Amis du Jumelage, haben die Partnerschaft mit ihren Aktionen mit Leben erfüllt. Maire Adloint (stellv. Bürgermeister) Oliviero stellte heraus, dass die Verbindung zwischen den beiden Orten immer tiefer werde und der Dialog intensiver. Dies mache Mut für die Zukunft. Unter der Führung von Gröbenzells drittem Bürgermeister Siegfried Rahammer unternahm man am zweiten Tag gemeinsam eine Busfahrt nach Berchtesgaden zum Besuch der Dauerausstellung des Instituts für Zeitgeschichte „Dokumentation Obersalzberg“. Nachdem der Winter in Bayern Einzug gehalten hatte, erfüllte sich auch der Wunsch von Rubenbauer, dass die Gäste eine richtig schöne verschneite bayerische Winterlandschaft erleben durften. Auch der letzte Besuchstag enthielt ein kurzweiliges Programm. Zunächst spielten in einer Matinee die französischen Künstler Slava Chevliakov und Pierre Lemann Werke für Orgel und Saxophon. Anschließend brunchte man im „Wirtshaus Gröbenzell“. Die letzten Stunden des Besuchs verbrachten die französischen Gäste bei ihren Gastgebern, bevor es dann am späten Nachmittag zurück zum Münchner Flughafen ging.

Auch interessant

Meistgelesen

Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster

Kommentare