Oldtimer-Tage in Jesenwang zogen wieder rund 10 000 Besucher an 

Attraktion war der Überflug der "Tante JU"

+
Oldtimer  - ob Flugzeuge oder Autos oder Bulldogs  - zogen wieder 10 000 Besucher in Jesenwang an. 

Jesenwang – Es knattert, pfeift und zischt gewaltig am dritten Oktober auf dem Flugplatz in Jesenwang - Fahrzeuge aus Großmutters Zeiten begeistern nach wie vor die Massen. Zum 17. Mal veranstaltete der Verein Pro-Luftfahrt am „Tag der Einheit“ das legändere Oldtimer-Treffen, das rund 10 000 Besucher anzog. Die Attraktion war der Überflug der "Tante JU". 

Das Geräusch der Propellermotoren klingt unwiderstehlich auf die Oldtimer-Fans.

Wie schon zwei Wochen zuvor bei den Oldtimer-Tagen im Veranstaltungsforum Fürstenfeld, so kannte auch in Jesenwang die Begeisterung bei Jung und Alt für die Schnauferl und Vehikel längst vergangener Tage kein Ende. Aus allen Himmelsrichtungen steuerten die Fans schon am frühen Vormittag den Sonderflugplatz in Jesenwang an, der sich zunächst noch in Nebel hüllte. Egal, aus welcher Richtung man den Flugplatz ansteuerte, in allen Zufahrtsstraßen bildeten sich lange Staus und die Zufahrtsstraßen waren teilweise auch noch zugeparkt. Es brauchte also viel Geduld, bis man endlich auf dem Flugplatzgelände ankam. Doch die Geduld wurde belohnt. Zum einen hatte sich der Nebel verzogen, und die Sonne ließ den vielen Chrom der rund tausend alten Fahrzeuge, Motorräder, Zugmaschinen (Bulldogs)  und historische Flugzeuge aufblitzen.

Alte Zugmaschinen/Bulldogs auf dem Flugplatz Jesenwang.

 Im Laufe des Tages dürften es auch heuer wieder weit über 10.0000 Besucher gewesen sein, die bei warmer Herbsttemperatur  bei einen Rundgang durch die dichten Reihen von Oldtimern, Traktoren, Motorrädern und Flugzeugen flanierten.  Die Attraktion des diesjährigen Treffens neben all den amerikanischen Straßenkreuzern, sowie den chromblitzenden Kinderträumen auf zwei oder vier Rädern stellte ohne Zweifel der Überflug der alten „Tante JU“, wie das Flugzeug aus dem Jahr 1932 im Volksmund nur genannt wird, dar. Schon aus der Ferne vernahmen die Besucher des Oldtimertreffens den unverwechselbaren Klang der drei Propellermotoren. Und als dann die Junkers JU 52 auch noch im Tiefflug über den Jesenwang Platz dröhnte, war die Begeisterung einfach überwältigend. 

Dieter Metzler

Auch interessant

Meistgelesen

Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster

Kommentare