124 Veranstaltungen, 3 Ausstellungen, 3 Veranstaltungsreihen für Familien und Führungen durchs Bauernhofmuseum bei Schöngeising 

Neues Jahresprogramm am Jexhof vorgestellt – Zum "Oarwoagln" werden wieder 1000 Gäste erwartet

+
Das diesjährige Jexhof-Thema „Wald“ demonstrierten anschaulich (v.li.): Heinrich Widmann, Fördervereinsvorsitzender Günter Mayr, Ruth Strähhuber, Danja Jais (Landratsamt), stellvertretende Landrätin Gisela Schneid und Museumsleiter Reinhard Jakob.

Schöngeising/Jexhof  - 124 Veranstaltungen, drei spannende Ausstellungen, drei Veranstaltungsreihen für Familien und natürlich die beliebten Führungen durchs Bauernhofmuseum - der Jexhof hat wieder ein prall gefülltes Jahresprogramm zusammengestellt. Am 11. April wird nach der Winterpause das Bauernhofmuseum bei Schöngeising wieder geöffnet und am Wochenende 12./13. April ist gleich eine Menge geboten.

Das Osterwochenende, besonders der Montag mit dem traditionellen „Oarwoagln“ und Spielen rund ums Ei ist laut Museumsleiter Reinhard Jakob „der große Auftakt der Saison“ mit bis zu 1000 erwarteten Gästen. Es wird auch niedliche kleine Lämmchen zu sehen geben. In der vorigen Saison gehörte der Jexhof mit über 25.000 Besuchern zu den 20 Prozent der am meisten besuchten deutschen Museen. Damit das so bleibt, sind einige Veränderungen in Planung. Ein erster Schritt soll ein erweiterter naturnaher Spielbereich für Kinder sein, den als Bauherr der Förderverein übernehmen wird. 

Neu ist bereits jetzt die Gastronomie unter dem Wirtspaar Peter und Karin Williams. Das Angebot an Speisen soll erweitert werden, geöffnet ist täglich außer Montag bis 20 Uhr. Um mehr Besucher zu motivieren, auch wochentags einen Ausflug zum Jexhof zu machen, gibt es die neue Reihe für Erwachsene: „Di- Mi- Do- Frei: Kommen Sie zu den Vorführungen vorbei“. Jeden ersten Dienstag, zweiten Mittwoch, dritten Donnerstag und letzten Freitag im Monat gibt es unterschiedliche Vorführungen, von Schmieden bis Schafe füttern. 

Das Theater im Handwerkerstadl, beziehungsweise im Innenhof bietet heuer gleich zwei Stücke: „Sibirien“ von Felix Mitterer ab 22. Juni und im Juli den Klassiker „Der Meineidbauer“ von Ludwig Anzengruber, von Günther Mayr der heutigen Zeit angepasst. 

Ein Höhepunkt wird am 27. Juli der Familientag sein, mit dem Thema „Walderlebnis“. Überhaupt ist das Hauptthema des Museums heuer der Wald. Dieses Motto greift auch eine der drei Jahresausstellungen auf mit dem Titel „Der Wald im Brucker Land“ vom 6. Juni bis 2. November. 

Die zweite Sonderausstellung, 18. Juli bis 2. November, widmet sich dem Thema Erster Weltkrieg, der heuer vor 100 Jahren begann. „Die Welt im Kleinen“ heißt die diesjährige Winterausstellung vom 5. Dezember bis 1. Februar 2015 und zeigt Spielzeug aus dem Erzgebirge. Neu geordnet und konzipiert hat sich zum Saisonauftakt der Förderverein Jexhof e.V., der im vorigen Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiern konnte. Vorsitzender Günter Mayr würde sich über Nachwuchs für den Verein freuen: „Wir brauchen dringend neue, jüngere Mitglieder, die auch bei Veranstaltungen mit anpacken können“. 

Das Programm und aktuelle Informationen gibt’s im Internet unter www.jexhof.de.

Dagmar Heininger 

Auch interessant

Meistgelesen

Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
Olchinger Grundschülerin gewinnt mit Europa-Gedicht
Olchinger Grundschülerin gewinnt mit Europa-Gedicht

Kommentare