Jexhof-Aktivitäten - "Bienen und Honig" entfällt an Christi Himmelfahrt – Am Pfingstmontag wird der Lanz-Bulldog vorgestellt

Rund ums Schaf,  Besenbinder und Lanz-Bulldog 

+
Am 17. Mai dreht sich am Bauernhofmuseum Jexhof alles um das Thema "Schaf".

Jexhof/Schöngeising –    Aktualisiert:  "Rund ums Schaf", Weidenpfeifchen, die den Wald zum Erklingen bringen, die Handspinngilde e.V. und "Kinder führen Kinder": Das Bauernhofmuseum Jexhof bietet wieder Wissenswertes für Familien und ihre Kinder und ein interessantes Programm für Pfingsten – auch für Bulldog-Freunde. Die "Bienen und Honig"-Vorführung entfällt  an Christi Himmelfahrt, 14. Mai.

Am Bauernhofmuseum Jexhof bei Schöngeising zeigt der Besenbinder Zehetmaier am Mittwoch, 13. Mai 2015, ab 14.30 Uhr, allen Interessierten seine Fertigkeiten. Diese „VorFührung“ ist im regulären Museumseintritt enthalten.

Leider entfällt an  Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 14. Mai 2015,  von 14 bis 16 Uhr, die angekündigte  Veranstaltung "Bienen und Honig".  Eine Museums-Führung ist jedoch möglich. 

„Rund ums Schaf“ dreht sich alles am Sonntag, 17. Mai 2015, von 11 bis 18 Uhr. Neben den Waldschafen des Jexhofes gibt es verschiedene Schafrassen zu bestaunen: vom Merinolandschaf bis zum Alpinen Steinschaf. Die Handspinngilde e.V. führt Spinnen und Weben und Experimente mit Wolle vor. Schließlich wird Peter Feigl immer wieder zur Schere greifen und die erste „Ernte“ einfahren – in Form der Schafswolle. Interessierte Kinder können sich im Filzen üben. Weiterhin bietet das Museum um 15 Uhr die Führung "Kinder führen Kinder" an. Der Jexhof einmal aus der Perspektive eines Kindes betrachtet, erschließt die Welt des vergangenen Jahrhunderts auf ganz eigene Art und Weise. Die Aktionen „Rund ums Schaf“ und „Kinder führen Kinder“ sind im regulären Eintrittspreis enthalten. 

 Am Bauernhofmuseum Jexhof bei Schöngeising steht im Rahmen der Reihe „VorFührungen“ am Donnerstag, 21. Mai 2015, um 14.30 Uhr, die Wolle im Mittelpunkt. Venena Wendt webt, kardiert und färbt. Die Aktion ist im regulären Museumseintritt inbegriffen.

Der Baierische Hiasl, der Räuber Kneißl und der Wildschütz Jennerwein gehören zu den prägenden Figuren altbaierischer Identität. Beim „Räuber-Essen“ am Samstag, 23. Mai 2015, ab 19 Uhr, spielen sie und einige ihrer Kollegen die zentrale Rolle. Den unterhaltsamen Abend gestalten die MundArtler Muck Stelzle und Wilma Pfeiffer mit humorvollen und saftigen Geschichten rund um die Wildschützen-Bagage. Dazu servieren die Wirtsleute einen rustikalen, gemischten Haxn-Teller. Die Kosten betragen 21 € inkl. Essen (ohne Getränke). Eine Anmeldung unter Tel. 08141/519-205 ist erforderlich.

Am Pfingstsonntag, 24. Mai 2015, um 14 Uhr, können Kinder in der Reihe „Um Zwei dabei“ zwei spannende Stunden beim Filzen mit Simone Schwägerl erleben. Die Teilnahme kostet 6 €. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ab 15 Uhr geht es bei dem Museumsrundgang "Wie war es früher?" um Rossstall, Wohnhaus, Stadel und mehr. Hans Machnitzke vermittelt dabei allen Besuchern einen bleibenden Eindruck von der bäuerlichen Lebenswelt.

Wer vom Bulldog spricht, weiß vielleicht gar nicht, dass diesen Begriff der legendäre Lanz-Ackerschlepper geprägt hat. Er trat in den 20er Jahren den Siegeszug gegen Dampfmaschine und Tiergespann an, bis er selbst wegen seiner veralteten Technik aus dem Wettbewerb gedrängt wurde. Gerhard Haslauer stellt am Pfingstmontag, 25. Mai 2015, um 15 Uhr den Lanz-Bulldog vor. Interessierte Besucher sollten sich Zeit nehmen, denn das Vorglühen will gute Weile haben. Die „VorFührung“ ist im regulären Museumseintritt inbegriffen.

Das Museum hat bis 18 Uhr geöffnet.

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Fusionspläne werden geprüft
Fusionspläne werden geprüft
Bauhof im modernen Gewand
Bauhof im modernen Gewand
Welche Band soll es in den Kreisboten schaffen?
Welche Band soll es in den Kreisboten schaffen?

Kommentare