Dumm gelaufen – Zwei kiffende Schülerinnen wurden in der S-Bahn auf dem Weg zur Schule von einem Polizeibeamten in Zivil beobachtet

Joint in der S-Bahn gedreht – Polizist in Zivil saß nebenan 

+
Von der Polizei erwartet wurden zwei 16-jährige Schülerinnen am Bahnhof Germering, nachdem sie sich einen Joint im Abteil gedreht hatten.

Germering – Zwei 16-jährige Schülerinnen, die aus anderen Landkreisen mit der S-Bahn nach Germering pendeln, wollten sich nach anstrengenden Prüfungen mal belohnen. In aller Ruhe drehten sie sich im S-Bahn-Abteil einen Joint. Leider hatten sie nicht mit einem stillen Beobachter gerechnet: Als die beiden jungen Damen die S-Bahn in Germering verließen, stieg mit ihnen ein Polizist in Zivil aus. Er ist Jugendbeamter in einer Münchner Polizeiinspektion, gab sich als solcher zu erkennen und übergab die Schülerinnen der Streife am Bahnhofsplatz. 

 Der Vorfall ereignete sich am Mittwochmorgen, 15. 7., in der S8 in Richtung Flughafen:   Zwei 16-jährige Mädchen aus Herrsching und Wessling, die in Germering zur Schule gehen, fingen gegen 06.25 Uhr in einem S-Bahn Abteil der S8 in aller Seelenruhe damit an, sich einen Joint zu drehen. Dummerweise saß in demselben Abteil ein Polizist in Zivil auf dem Weg in die Arbeit nach München, der seines Zeichens Jugendbeamter in einer Münchner Polizeiinspektion ist. Dieser traute seinen Augen nicht, als er die beiden sehr adretten jungen Damen bei ihrer Tätigkeit beobachtete. 

Als diese bei der Haltestelle Germering ausstiegen, erhob sich der Kollege ebenfalls von seinem Platz, gab sich ihnen gegenüber als Polizist zu erkennen und erklärte den völlig verdutzten Mädchen kurz darauf die vorläufige Festnahme am Bahnsteig. Via Handy verständigte er seine Germeringer Kollegen und übergab die Schülerinnen der kurz darauf am Bahnhofsplatz eingetroffenen Streife. Statt im Unterricht zu sitzen, mussten sich die beiden Schülerinnen in der Inspektion in der Waldstraße einer erkennungsdienstlichen Behandlung sowie einer kurzen Vernehmung unterziehen. Der Unterricht begann somit etwas später für die Beiden, das mitgeführte Marihuana verblieb bei der Polizei. Zu ihrem Motiv für das Marihuana erklärten sie, dass gestern Notenschluss gewesen sei und sie den Unterricht heute mal ein wenig „vernebelt“ genießen wollten. Zitat eines etwas lebensälteren Kollegen der PI Germering: „Unsereins isst in der Früh Müsli, die Mädels ziehen sich zum Frühstück halt erst mal nen Joint rein“.

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Naturjuwele fusionieren
Naturjuwele fusionieren

Kommentare