Die 24-jährige Germeringer Stadträtin Thuy Tran hat vietnamesische Wurzeln, ist in Bulgarien geboren und in Deutschland aufgewachsen  

Thuy Tran (24) ist die neue Kreisvorsitzende der JU

+
Ein Beispiel  für gelungene Integration und politisches Engagement der Jugend ist die neue Kreisvorsitzende der Jungen Union im Landkreis Fürstenfeldbruck, die 24-jährige Germeringer Stadträtin Thuy Tran.

Germering – Parteien sind out? Politisches Engagement lohnt nicht? Das stimmt nicht! Es gibt immer noch junge Menschen, die bewusst politisch aktiv werden. Ein Beispiel ist die neue Kreisvorsitzende der Jungen Union im Landkreis Fürstenfeldbruck, die 24-jährige Germeringer Stadträtin Thuy Tran. Bei den Kommunalwahlen am 16. März des vergangenen Jahres eroberte die Germeringer Studentin, die an der Ludwig-Maximilians-Universität in München Wirtschaftswissenschaften studiert, auf Anhieb bei ihrer ersten Kandidatur gleich einen CSU-Sitz im Germeringer Stadtrat. Und Ende April wählten 34 von 35 Delegierten der Jungen Union Thuy Tran zur neuen Kreisvorsitzenden Fürstenfeldbruck, nachdem der amtierende Kreisvorsitzende Stefan Floerecke aus Emmering nicht mehr kandidierte. 

In die Politik zog es aber die in der bulgarischen Hauptstadt Sofia geborene Thuy Tran, deren Eltern aus Vietnam stammen, natürlich schon viel früher. „Sofia im Pass, Hanoi im Aussehen und Germering im Herzen“, so könnte man mich beschreiben“, meinte Thuy Tran. Mit dieser Aussage warb sie auch erfolgreich um einen Platz im Germeringer Stadtrat. „Mein Interesse an der Politik weckte meine Lehrerin am Max-Born-Gymnasium“, erzählt die 24-Jährige. „Durch den Sozialkundeunterricht und vor allem durch die zusätzlichen Abendstunden, wo wir über aktuelle politische Geschehnisse sprachen und diskutierten, machte mich die Politik neugierig auf mehr.“ Sie habe sich aber immer gern engagiert, auch schon vorher, berichtet Thuy Tran, sei es als Stufensprecherin am Gymnasium, als Vorsitzende im Germeringer Jugendrat oder im Germeringer Integrationsforum. Sie stamme aus bescheidenen Verhältnissen, erzählt Thuy Tran. Das habe sie geprägt. „Mama hat sogar einen zweiten Job angenommen, nur damit ich mit auf Klassenfahrt gehen konnte“, berichtet Thuy Tran. 

Wie man Beruf und Familie unter einen Hut bringt, das habe sie von ihrer Mama gelernt. Ihre Eltern haben sich im Rahmen einer Partnerschaft zwischen Vietnam und Bulgarien Mitte der 80ziger Jahre in Sofia kennengelernt und sind nach der Wende und dem Fall des Eisernen Vorhangs 1992 nach Deggendorf umgesiedelt. „Dort habe ich auch die ersten zehn Jahre meines Lebens verbracht“, erzählt Thuy Tran. Durch die berufliche Tätigkeit der Eltern, der Vater ist Bäcker, die Mutter arbeitet in der Gastronomie, kam man schließlich nach Germering, wo die Eltern ein Restaurant führen. 

Obwohl sie in Sofia geboren wurde und inzwischen Germering als ihre Heimat bezeichnet, beherrscht Thuy Tran ihre Muttersprache in Wort und Schrift. Groß war die Freude, als sie für ein halbes Jahr ein Praktikum des Goethe-Instituts in Hanoi machen durfte. Jetzt sei sie stolz, Kreisvorsitzende bei der Jungen Union zu sein, dem größten jugendpolitischen Verband im Landkreis. Die Jugend für die Politik zu interessieren, das habe sie sich auf die Fahnen geschrieben, zumal es viele Themen wie beispielsweise die Energiewende oder die Asylpolitik gebe, mit der man sich noch länger auseinandersetzen wird.

 Mit über 18 Mandatsträgern in diversen Gremien wolle man auch weiterhin erster Ansprechpartner im Landkreis sein, wenn es um jugendpolitische Themen gehe, betonte Thuy Tran bei ihrer Antrittsrede zur Kreisvorsitzenden der Jungen Union. Es sei heutzutage nicht mehr selbstverständlich, sich für Politik zu interessieren und ehrenamtlich zu engagieren. Die Junge Union tue dies seit Jahrzehnten und werde auch in Zukunft Flagge zeigen zu ihren Themen und Wertvorstellungen, so Thuy Tran. Als ihr Freund sie mal fragte, warum sie das mache, lohne sich das, gab sie ihm zur Antwort, es muss sich nicht lohnen, aber es macht ganz einfach Spaß. Als ihren Traumjob stelle sie sich mal eine Tätigkeit bei den Vereinten Nationen vor, oder vielleicht bei UNICEF oder Amnesty International.

Dieter Metzler 

Meistgelesen

80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Zwei Kandidaten haben es geschafft
100-Quadratmeter-Feuer nahe den Gleisen
100-Quadratmeter-Feuer nahe den Gleisen
Naturjuwele fusionieren
Naturjuwele fusionieren

Kommentare