2. Tag der Jungunternehmer in Fürstenfeldbruck 25./26. April

Vor zwei Jahren nutzten rund 60 Jungunternehmer aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck die Chance, ihr Unternehmen bei einem „Tag der Jungunternehmer“ der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Die von der Wirtschaftsförderung und des Wirtschaftsbeirates des Landkreises Fürstenfeldbruck sowie der IHK für München und Oberbayern in den Räumen des Landratsamtes gemeinsam initiierte Veranstaltung zählte 600 Besucher und wurde zu einem großartigen Erfolg, so dass sich die Initiatoren entschlossen, die Veranstaltung heuer erneut zu starten.

Auch der diesjährige „Tag der Jungunternehmer“ am 25. und 26. April, richtet sich wieder an alle jungen Unternehmen im Landkreis, die in den vergangenen fünf Jahren den Schritt in die Selbständigkeit gegangen sind. „Wir laden dazu alle ein, von denen wir wissen, dass sie ein Gewerbe angemeldet haben“, so Barbara Magg, die Leiterin für Wirtschaftsförderung im Landratsamt. „Keine Kenntnis haben wir allerdings von den Freiberuflern. Auch die sind gern gesehen“, ruft Magg diesen Personenkreis auf, sich an dem Tag der Jungunternehmer ebenfalls zu beteiligen. „Existenzgründerinnen und –gründer sind zunächst mit Business-Plan, Finanzierungsfragen oder konkreter Projektarbeit beschäftigt, so dass sie kaum Zeit für ein gutes Marketing haben. Schlechtes oder aber fehlendes Marketing kann eine der Ursachen für ein vorzeitiges Scheitern des Unternehmens sein“, führt Landrat Thomas Karmasin aus. „Damit wir den Gründern im Landkreis in diesem Bereich behilflich sein können, hat die Wirtschaftsförderung meines Hauses den Tag der Jungunternehmer ins Leben gerufen“, erklärt Karmasin. Die Teilnahme ist an bestimmte Voraussetzungen geknüpft, so Karmasin. Die Gründung des Unternehmens darf nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. Das Unternehmen muss seinen Sitz im Landkreis haben, und ein der Messe vorgelagerter Workshop muss absolviert werden. Die Workshops werden am 17. April mit einer Einführung von Barbara Magg und Harald Hof, Gründungsexperte der IHK zu den Themen „Elevator-Pitch“ und Standpräsentation eröffnet, erläuterte die stellvertretende Vorsitzende des IHK-Gremiums Dachau-Fürstenfeldbruck, Christine Unzeitig. Danach wird Ulrike Buttner, Inhaberin von „Buttners Geschenkservice“ in Fürstenfeldbruck von ihrem Messeauftritt 2007 und von ihrem Werdegang als Jungunternehmerin berichten. Weitere Workshops setzen sich mit den Themen „Kunden finden – Kunden begeistern – Richtiges Marketing für Jungunternehmer“ und „Umgangsformen/Auftreten gegenüber Kunden bzw. Lieferanten“ sowie „Vom Interessenten zum Neukunden – noch erfolgreicher durch systematisches Verkaufen“ auseinander. Johann Stürzer, der Referent für Wirtschaftsförderung und Arbeit im Landratsamt teilte mit, dass der „Tag der Jungunternehmer“ bewusst mit dem in der Kreisstadt stattfindenden Marktsonntag verbunden werde. „Wir erhoffen uns dadurch noch mehr Resonanz“, so Stürzer. „Vielleicht finden auch diejenigen den Weg zu uns, die sich noch mit dem Gedanken tragen, sich einmal selbständig zu machen.“ „Der Tag der Jungunternehmer ist die erste Gelegenheit für Jungunternehmer, sich der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren“, ergänzte der IHK-Experte Hof. Auf der Messe erhalten die Jungunternehmer aus dem Landkreis die Möglichkeit, ihren Betrieb werbewirksam vorzustellen. Darüber hinaus bietet der Tag beste Gelegenheit, neue Kontakte und interessante Geschäftsbeziehungen herzustellen. Wie schon vor zwei Jahren, beim ersten Tag der Jungunternehmer findet auch heuer eine Prämierung der Aussteller statt. Als erster Preis winkt ein Stand auf der FFB-Schau 2010. Zweiter Preis ist ein Gutschein für ein Jungunternehmerseminar nach Wahl bei der IHK-Akademie München-Westerham und dritter Preis ist ein Mountainbike der Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG Fürstenfeldbruck. „Anmeldeschluss ist der 2. März. Anmeldung und die Standgebühr in Höhe von 75 Euro wird mit Zugang der Anmeldebestätigung wirksam. Die Vergabe der Standplätze erfolgt nach Eingang der Anmeldung“, teilte Barbara Magg abschließend mit. Für weitere Informationen stehen Barbara Magg (Tel. 08141 – 519-248, Fax: 08141 – 519-582, email: Barbara.Magg@lra-ffb.de oder wirtschaftsfoerderung@lra-ffb.de zur Verfügung.

Auch interessant

Meistgelesen

Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam

Kommentare