Kämpfer für die Senioren

Auf

Einladung des Vorsitzenden Ignaz Sedlmeier trafen sich kürzlich die Landkreisseniorenbeiräte zur ersten Klausurtagung beim Dorfwirt in Landsberied. Hubert Ficker, Kreisrat und Moderator der Tagung, wies in seiner Einführung auf die parteipolitisch und konfessionell neutrale, verbandsunabhängige und ehrenamtliche Arbeit des Landkreisseniorenbeirates hin. Ob im Seniorenclub, in der Pfarrgemeinde, im Seniorenbeirat oder im Gemeinde- oder Stadtrat, ganz verschieden Keine Nörgler und Wichtigtuer, sondern Kämpfer für die Belange der Senioren wollen die Mitglieder des sind die Bereiche in der die Beiräte in Sachen Senioren ehrenamtlich tätig sind. Jeder von ihnen hatte in der Tagung die Möglichkeit, die Seniorenarbeit in seiner Gemeinde bzw. Stadt vorzustellen. Diese Bestandaufnahme und die anschließende Diskussion bestätigten die Ergebnisse des Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes des Landkreises Fürstenfeldbruck: Nicht in jeder Gemeinde entsprechen die Lebensbedingungen den Bedürfnissen der älteren Mitbürger/innen. Vorhandene Angebote für Senioren müssen ausgebaut und vernetzt, neue Hilfen geschaffen werden. Hierbei bittet der Landkreisseniorenbeirat seine Unterstützung an. Bereits in der nächsten Sitzung soll die Mitwirkung bei der Umsetzung des Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes Haupttagesordnungspunkt sein. Damit alle älteren Bürgerinnen und Bürger des Landkreises von der Arbeit des Landkreisseniorenbeirates profitieren soll der Erfahrungsaustausch untereinander verstärkt werden. Die Klausurtagung war hierfür ein gelungener Start.

Meistgelesen

Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Wilde Verfolgungsjagd auf sechs Kilometer
Wilde Verfolgungsjagd auf sechs Kilometer
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Kandidatin zieht in den Wahlkampf

Kommentare