Kein Verkehrslandeplatz geplant

Bund

eswehr-Sportfliegergemeinschaft verfolgt einen Sonderlandeplatz - Fürstenfeldbruck, den 28. Februar 2011 - In den umliegenden Gemeinden wurde in den vergangenen Tagen die Befürchtung laut, dass es durch den geplanten Sonderlandeplatz der Bundeswehr Sportfliegergemeinschaft Fürstenfeldbruck e.V. zur Einrichtung eines Verkehrslandeplatzes „durch die Hintertür" kommen könnte. “Die Sorgen aus der Bevölkerung nehmen wir sehr ernst - sie sind jedoch völlig unbegründet," betont Jan Herchenröder, 1. Vorsitzender des Vereins. Dies heißt darüber hinaus, dass jedwede Veränderung des Flugzeugparks oder eine Erhöhung der Flugbewegungen der erneuten Genehmigung des Grundstückeigentümers und auch der Regierung von Oberbayern bedürfte. Das Luftamt Südbayern müsste in einem solchen Fall eine völlig neue luftrechtliche Genehmigung erteilen. Außerdem stünde eine solche Absicht im Gegensatz zu dem aktuell gültigen Landesentwicklungsplan und wäre daher nicht genehmigungsfähig. „Daher bleibt festzuhalten: Unser Verein verfolgt keine Planungen, die über die bisher bekannten Zahlen beim Flugbetrieb hinausgehen," wie Jan Herchenröder, Major und 1. Vorsitzender, mit Nachdruck versichert. Bundeswehr-Sportflieger-Gemeinschaft Fürstenfeldbruck e.V. Tel. 08141/913 42 Mitglied im Deutschen Aero-Club e.V. Mitglied im Bayerischen Landes-Sportverband e.V. Stützpunkt Luftrettungsstaffel Bayern

Auch interessant

Meistgelesen

Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Erneuter Kunstdiebstahl in Germering
Erneuter Kunstdiebstahl in Germering

Kommentare