Silvesterbilanz

Keine ruhige Silvesternacht für Germeringer Polizei: sechs Ruhestörungen und drei Körperverletzungen

Polizei Schriftzug auf Einsatz Fahrzeug bei Nacht
+
Die Polizei Germering hatte in der Silvesternacht in ihrem Gebiet jede Menge zu tun.

Landkreis - Die Hoffnung der Germeringer Polizei, dass die Silvesternacht ähnlich ruhig verlaufen würde wie die Weihnachtsfeiertage hat sich nicht erfüllt.

Die Streifen der Germeringer Polizei waren bereits seit dem frühen Nachmittag des 31. Dezember damit beschäftigt Einsätze abzuarbeiten, die alle mehr oder weniger aus den diesjährigen Vorgaben der 11. Infektionsschutzverordnung hinsichtlich Kontaktbeschränkung, Ausgangssperre und Böllerverbot auf öffentlichen Straßen resultierten. Das Ergebnis waren insgesamt 35 Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz, davon ereigneten sich 25 Verstöße in Germering, neun Verstöße in Puchheim und ein Verstoß in Gilching. Dennoch ist es so, dass die Germeringer Polizei keine größeren Silvesterpartys auflösen musste oder es zu Menschenansammlungen auf der Straße gekommen wäre, die dort Feuerwerk abgebrannt hätten.

Sechs Ruhestörungen & drei Körperverletzungen

Neben den Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz gab es aber auch sechs Ruhestörungen und drei Körperverletzungsdelikte. Eine der letztgenannten ereignete sich erst gegen 4 Uhr in Puchheim in einem Haus am Schulweg, weil dort eine Geburtstagfeier und Silvesterfeier alkoholbedingt aus dem Ruder gelaufen war. Zunächst war es zu einem Streit zwischen den Bewohnern einer WG gekommen, anschließend schlug ein 33-Jähriger um sich und verletzte seine beiden 29- und 35 jährigen Mitbewohner.
Beim Eintreffen mehrerer Streifen war der Mann bereits von einem Mitbewohner zu Boden gebracht worden. Der 33-Jährige hatte sich erbrochen und verhielt sich gegenüber den Polizeibeamten äußerst aggressiv. Aufgrund seiner Aggressivität und mehrmaligen Bedrohungen gegenüber den Polizisten und Suizidandrohungen musste er fixiert werden und anschließen zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Fürstenfeldbruck: 37 Neuinfektionen, Inzidenz bei 71,36 und 3913 Erstimpfungen
Corona im Landkreis Fürstenfeldbruck: 37 Neuinfektionen, Inzidenz bei 71,36 und 3913 Erstimpfungen
Landrat und Oberbürgermeister legen Blumengesteck am Mahnmal in Fürstenfeldbruck nieder
Landrat und Oberbürgermeister legen Blumengesteck am Mahnmal in Fürstenfeldbruck nieder

Kommentare