Letzte Vorbereitungen für Spendenwanderung

Kevin Mahoney und Hündin Pearl wollen am 27. Mai in zehn Tagen zur Zugspitze wandern

Der Puchheimer und seine Hündin nutzen den Spanienurlaub fürs Wandertraining.
+
Der Puchheimer und seine Hündin nutzen den Spanienurlaub fürs Wandertraining.
  • Julia Huß
    VonJulia Huß
    schließen

Puchheim – Die Route steht fest, das Training läuft und Kevin Mahoney und seine Hündin Pearl sind immer noch hoch motiviert. Insgesamt 147 Kilometer wollten Herrchen und Hund gemeinsam zurücklegen, Ersterer mit einem 15 Kilo schweren Rucksack auf dem Rücken. Doch der Puchheimer und seine Hündin wollen sich nicht nur einer sportlichen Herausforderung stellen, vielmehr geht es darum, eine gesponserte Wanderung zu initiieren, um Spenden für ein ganz besonderes Herzensprojekt zu sammeln.

Vor einigen Jahren lernte der gebürtige Engländer Mahoney während einer Reise nach Afrika den Tansanier Kanuth Tarimo kennen. Schnell entwickelte sich zwischen den beiden Männern eine enge Freundschaft. Vor Beginn der Pandemie bot der tansanische Vater von vier Kindern Safaris für Touristen an und im Laufe der Zeit konnte er sogar ein eigenes Unternehmen aufbauen. Doch dann kamen die Pandemie und die damit einhergehenden Reiseeinschränkungen. Plötzlich stand Tarimo ohne Einkommen da. Seither versucht der Tansanier sich und seine Familie mit kleinen Tätigkeiten über Wasser zu halten. Doch das Geld bleibt knapp. Deshalb war Mahoney schnell klar, er möchte seinem Freund helfen.

„Ich würde mich sehr freuen, wenn uns die Menschen mit einer kleinen Spende von zehn Cent pro gelaufenen Kilometer, also insgesamt 15 Euro unterstützen könnten“, erklärt Mahoney das Prinzip der Spendenwanderung. Natürlich soll die Wanderung ein voller Erfolg werden, deshalb steht nun eine intensive Trainingsphase an. Hierfür nutzen Zwei- und Vierbeiner sogar den eigentlich erholsamen Urlaub in Spanien. Als es das Wetter nach einigen sehr regnerischen Tagen zuließ, starteten die beiden mit einer, für ihre Verhältnisse, entspannten Tour. „Wir haben mit einem Spaziergang in den Bergen angefangen, etwas 5,6 Kilometer – das ist keine Herausforderung, weder für mich noch für Pearl“, erklärt der erfahrene Wanderer.

Hund und Herrchen steigern sich

Doch kurz darauf steigerte sich das Team deutlich und versuchte sich an einer knapp zehn Kilometer langen Tour. Die Wanderung führte Halter und Hund durch eine sehr steinige und unwegsame Gegend. Zwar genossen die beiden die tolle Aussicht und das angenehme Wetter mussten die Tour aber ein wenig abkürzen, da Mahoney sichergehen wollte, dass der Rest des Weges für Pearl und ihn nicht zu gefährlich wird. Dennoch ließ sich die dreijährige Goldendoodle-Dame nicht aus der Ruhe bringen. „Pearl war sehr brav und lief die meiste Zeit entspannt neben mir her“, resümiert Mahoney. Mindestens zwei weitere Touren sind für den restlichen Urlaub geplant.

In wenigen Wochen werden Mahoney und Pearl dann zur eigentlichen Tour von Puchheim Richtung Zugspitze aufbrechen. Die Aufregung, aber auch die Vorfreude ist bereits groß. „Ich freue mich auf die Landschaft und die Natur. Besonders freuen würde ich mich auch über eine große Spendenbeteiligung, damit wir Kanuth und seine Familie unterstützen können. Sollten wir unser Ziel übertreffen, möchten wir den Rest gerne an die Ukraine spenden“, erklärt Mahoney abschließend.

Hier gibt es weitere Informationen zur Pearl und Kevin Mahoneys Tour und wie die beiden unterstützt werden können.

Julia Huß

Meistgelesene Artikel

36-Jähriger in Eichenau geschlagen und bedroht
Fürstenfeldbruck
36-Jähriger in Eichenau geschlagen und bedroht
36-Jähriger in Eichenau geschlagen und bedroht
Ein vielfältiges Produkt, ein einmaliges Team!
Fürstenfeldbruck
Ein vielfältiges Produkt, ein einmaliges Team!
Ein vielfältiges Produkt, ein einmaliges Team!
Silbermond und Culcha Candela rocken den Sommernachtstraum
Fürstenfeldbruck
Silbermond und Culcha Candela rocken den Sommernachtstraum
Silbermond und Culcha Candela rocken den Sommernachtstraum
Leckerschmecker: Mitchy’s Schmeck-Eck eröffnet in Moorenweis
Fürstenfeldbruck
Leckerschmecker: Mitchy’s Schmeck-Eck eröffnet in Moorenweis
Leckerschmecker: Mitchy’s Schmeck-Eck eröffnet in Moorenweis

Kommentare