Bis zu 40 Kinder nahmen teil

Kinder im EM-Fieber: Pfingstferien der AWO unter Corona-Bedingungen

Die Kinder hatten während der Pfingstferien viel Spaß beim 
Basteln.
+
Die Kinder hatten während der Pfingstferien viel Spaß beim Basteln.

Germering – Trotz andauernder Pandemielage konnten die Betreuenden der AWO Germering in den beiden Pfingstferienwochen zahlreiche Buben und Mädchen begrüßen. In der ersten Ferienwoche waren rund 40 Kinder anwesend.

Die Kinder hatten in den Räumen der Mittagsbetreuung der Kleinfeldschule ausreichend Platz und konnten auf beide Stockwerke aufgeteilt werden. Da der Pausenhof der Kleinfeldschule weitläufig ist, konnten die Kinder in ihren festen Gruppen, ohne sich nahezukommen, ihren Bewegungsdrang ausleben erläutern die Verantwortlichen der AWO-Ferienbetreuung. Obwohl die Bedingungen weiterhin schwierig waren und beispielsweise den ganzen Tag Mundschutzpflicht galt, war ein Stück Normalität für die Kinder möglich. Sie bewegten sich zwar in einem festen Rahmen, konnten sich dennoch entfalten. Betreuende hatten stets ein offenes Ohr für die Kinder und Spielkameraden waren ausreichend vorhanden.

Ferienbetreuung unter dem Motto EM-Länder

Die angebotenen Aktivitäten orientierten sich in dieser Ferienbetreuung unter anderem am Jahresthema „Austragungsländer der verschobenen Fußball Europameisterschaft Euro 2020“. Es gab Infos, Bewegung, Literarisches, Musikalisches, Kulinarisches und Kreatives sowie neue Medien. Im Erdgeschoß wurden – in der ersten Ferienbetreuungswoche – die „Niederlande“ als Thema angeboten. Es gab jede Menge Infos über Land, Leute, Essen und Fußball. Die Kinder kamen an einem Tag in den Oranje-Farben und, da Amsterdam die Stadt des Fahrrads ist, bestand Gelegenheit für jedes Kind ein Fahrrad zu basteln. Ein landestypisches Spiel „Bosseln“ rundete das Angebot ab. Die Kinder des zweiten Stockwerks, konnten sich an Angeboten zum Thema „Dänemark“, ein weiteres Austragungsland der Fußball-EM, erfreuen. So wurde ein Wikingerhelm oder ein Windrad gebastelt, es gab das Vorleseangebot „Die kleine Meerjungfrau“ und das Spiel „Beutefang“ sorgte für Spaß.

Die Entscheidung die zweite Pfingstferienbetreuungswoche stattfinden zu lassen, wurde wegen des Unterschreitens der Mindestteilnehmerzahl, erst kurzfristig getroffen. Die Woche stand demnach im Zeichen von Freispiel und spontanen Bastel- und Spielangeboten. In beiden Ferienbetreuungswochen wurden die zahlreichen Indoor- und Outdoor Spielmöglichkeiten genutzt: Kicker, Billiard, Tischspiele, Bauecke und Fahrzeuge waren äußerst beliebt. Die beiden Wochen endeten jeweils mit dem obligatorischen Kinotag, an dem die Kinder sich einen Film ansehen konnten.

Ferienbetreuung auch für die Sommerferien geplant

Auch in drei der sechs Sommerferienwochen wird die AWO wieder eine Ferienbetreuung anbieten. Verschiedene Aktivitäten und Projekte sind in der Vorbereitung. Dabei hoffen die Verantwortlichen, dass die Betreuung so normal, wie möglich angeboten werden kann. Sicherheit und Schutz vor Ansteckungen stehen jedoch weiterhin mit auf dem Programm und je nach Infektionslage werden die Maßnahmen angepasst: verschärft oder gelockert.

red

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 13,18 - sechs Neuinfizierte
Fürstenfeldbruck
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 13,18 - sechs Neuinfizierte
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 13,18 - sechs Neuinfizierte
Qualifizierung zum OGS Koordinator
Fürstenfeldbruck
Qualifizierung zum OGS Koordinator
Qualifizierung zum OGS Koordinator
Regionale Energievereine organisieren autofreien Sonntag
Fürstenfeldbruck
Regionale Energievereine organisieren autofreien Sonntag
Regionale Energievereine organisieren autofreien Sonntag
Leichtkraftrad-Fahrer nach Kollision mit Lkw tot - Schillerstraße in Eichenau aktuell gesperrt
Fürstenfeldbruck
Leichtkraftrad-Fahrer nach Kollision mit Lkw tot - Schillerstraße in Eichenau aktuell gesperrt
Leichtkraftrad-Fahrer nach Kollision mit Lkw tot - Schillerstraße in Eichenau aktuell gesperrt

Kommentare