Amtsärztliches Gutachten

OB Pleil kann nicht weitermachen

+
Im amtsärztlichen Gutachten ist festgehalten, dass der 53jährige BBV-Politiker das Amt des Oberbürgermeister nicht weiter ausführen kann.

Fürstenfeldbruck - Das Gutachten des Amtsarztes ist da: Oberbürgermeister Klaus Pleil ist als "dauernd dienstunfähig anzusehen".

Anfang Oktober hatte der Stadtrat in nicht-öffentlicher Sitzung einstimmig einer amtsärztlichen Begutachtung von Oberbürgermeister Klaus Pleil zugestimmt. Den Weg hatte der seit September 2015 nach einem schweren Herzinfarkt krankgeschriebene BBV-Politiker selbst geebnet, in dem er sich schriftlich mit einem derartigen Verfahren zur Untersuchung seiner Dienstfähigkeit einverstanden erklärt hatte.

Jetzt liegt die schriftliche Expertise des leitenden Medizinaldirektors Dr. Summer über den Gesundheitszustand des 53-Jährigen vor. Darin kommt der Amtsarzt zu folgendem Schluss: Klaus Pleil ist „derzeit und voraussichtlich auch in den nächsten 6 Monaten nicht in der Lage seine Aufgaben als Oberbürgermeister der Stadt Fürstenfeldbruck zu erfüllen, er ist als dauernd dienstunfähig anzusehen“.

Das weitere Vorgehen wird nun mit Klaus Pleil und dem Stadtrat abgestimmt. Eine Entscheidung wird voraussichtlich bis Ende des Jahres getroffen.

Auch interessant

Meistgelesen

10.000 Besucher bei Oldtimertagen mit 900 Fahrzeugen
10.000 Besucher bei Oldtimertagen mit 900 Fahrzeugen
Wie Religion den Alltag prägt
Wie Religion den Alltag prägt
Startschuss für die neue FOS
Startschuss für die neue FOS
Stiefvater vor Gericht
Stiefvater vor Gericht

Kommentare