1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Klimabänder bei Konferenz

Erstellt:

Kommentare

Die Bänder aus Germering fanden ihren Weg nach Glasgow zur Klimakonferenz.
Die Bänder aus Germering fanden ihren Weg nach Glasgow zur Klimakonferenz. © Simone Rudolphi

Germering/Glasgow – Immer freitags zwischen 15 und 16.30 halten die Germeringer Omas for Future eine Klimawache ab. Der Name Greta Thunberg ist seit Jahren in aller Munde, wenn es um den Kampf gegen den Klimawandel geht. Aktuell blicken die Augen der Weltpresse noch bis zum 12. November nach Glasgow – hier findet die 26. Klimakonferenz statt. 

„Die Wahlen in Deutschland sind vorbei. Das Thema Klima bleibt und fordert nach wie vor immer dringlicher Taten ein. In Germering hatten wir mit unserer Omas-for-Future-Gruppe im Sommer bei Klimawachen und anderen Veranstaltungen dieses Jahr auf den nötigen Handlungsbedarf auf allen Ebenen hingewiesen und uns bei der Aktion Klimabänder beteiligt“, sagt Ingeborg Köstner, Initiatorin der Germeringer Omas for Future Bewegung. Auf die Klimabänder haben Germeringer Bürger ihre Forderungen an die Politik oder ihre Wünsche an Mitmenschen zum Erhalt der Lebensgrundlagen für diese und künftige Generationen geschrieben.

Die Bänder wurden von den Omas Anfang September nach Berlin geradelt, um darauf aufmerksam zu machen, dass noch viele Wünsche offen seien, Änderungen anstünden und Lösungsideen umgesetzt werden müssten.

Konferenz in Glasgow

Im November berieten die Vertreter von fast 200 Ländern der Welt in Glasgow, welche Wege die Gesellschaften im nächsten Jahrzehnt einschlagen, um das 1,5 Grad Ziel der Pariser Klimakonferenz von 2015 nicht zu überschreiten und damit der Menschheit der Zukunft, uns allen, weltweit, den Kindern und Enkeln weiter ein gutes Leben auf der Erde zu ermöglichen.

„Die Klimabänder von Germering sind auch in Glasgow dabei“, sagt Köstner: So wie in Germering seien auch in Paderborn im Sommer 2021 hunderte von Klimabändern gesammelt worden. Der Paderborner Aktionskünstler Arnd Drossel hatte sich an der Aktion mit seiner Erdkugel beteiligt, mit der er zur gleichen Zeit Versprechen von Bürgern an die Erde sammelte, was sie in ihrem Leben ändern wollen. Dann lief er los und rollte in 90 Tagen seine Kugel über 1.500 Kilometer und durch sieben Staaten nach Glasgow. In über 60 Städten sammelte er von hunderten von Menschen ihr Versprechen an die Erde. Am 30. Oktober erreichte er Glasgow und schmückte seine Erdkugel mit über 1.000 Klimabändern aus Deutschland – auch mit denen aus Germering.

Demonstrieren weiter

„Wir Omas for Future Germering freuen uns immer über Mitstreiter, die mit uns das Bewusstsein für die Dringlichkeit der notwendigen Änderungen schaffen und Lösungswege aufzeigen helfen“ erklärt Köstner. Interessierte wenden sich an germering@omasforfuture.

red

Auch interessant

Kommentare