Klinikum Fürstenfeldbruck eröffnete Herzkatheterlabor

Herzkranke im Landkreis Fürstenfeldbruck können aufatmen: Die Eröffnung des neuen Herzkatheterlabors am Klinikum Fürstenfeldbruck ermöglicht ein schnelles Eingreifen bei Angina pectoris bis zu einem akuten Herzinfarkt. Zeitraubende Transporte nach München entfallen meist, somit wird wertvolle Zeit gewonnen.

Aber auch bei Herzklappenerkrankungen oder chronischer Herzschwäche ist die Diagnose/Behandlung im Herzkatheterlabor nützlich. Mit Hilfe der Herzkathetertechnik öffnen die erfahrenen Medinziner der Abteilung Kardiologie und Pneumologie, Chefarzt Dr. Tilman Kolbe, Oberarzt Dr. Reinhard Unterberg und Oberärztin Dr. Petra Schirmer verschlossene Herzkranzgefäße mit Ballonkathetern und setzen Gefäßstützen (Stents) ein. Die Behandlung des akuten Herzinfarktes erfordert als Notfall besondere Eile, um verschlossene oder kritisch verengte Herzkranzgefäße rasch wieder zu eröffnen. Damit wird ein Herzmuskelschaden, der durch eine vorübergehend unterbrochene Blutversorgung entsteht, vermindert.

Meistgelesen

80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Naturjuwele fusionieren
Naturjuwele fusionieren

Kommentare