Königlich Thailändische Luftwaffe zu Besuch bei der Offizierschule der Luftwaffe in Fürstenfeldbruck

Brigadegeneral Klaus Habersetzer (m.) begrüßte die thailändische Luftwaffendelegation unter der Führung von Group Captain Piyakit Suttiwattanakul.

Eine sechsköpfige Delegation der Königlich Thailändischen Luftwaffe unter Führung von Group Captain Piyakit Suttiwattanakul besuchte im Zeitraum vom 15.08.2010 bis 21.08.2010 die Offizierschule der Luftwaffe (OSLw) in Fürstenfeldbruck sowie andere Dienststellen der Bundeswehr.

Der Besuch ist Teil eines bilateralen Austausches und wird von den beiden Streitkräften unter anderem auch dazu benutzt, um sich in vielfältiger Hinsicht auszutauschen. Die OSLw verstand diese Möglichkeit, um ihrem Besuch am 17.08.2010 einen umfassenden Einblick in die Aufgaben der Luftwaffenoffiziersausbildung im „Blauen Palais“ zu geben. Nach einem ausführlichen Briefing und einem Rundgang durch die Schule besichtigten die Gäste am frühen Nachmittag den Schießsimulator und zeigten sich von dieser durchaus realistischen Ausbildungseinrichtung beeindruckt. Es folgte ein Abstecher in die Halle 4, in der die Offizieranwärter des laufenden Offizierlehrganges gerade einen Teil der Waffen- und Schießausbildung absolvierten. Den Abschluss des offiziellen Programms an der OSLw bildete ein Gespräch mit den beiden thailändischen Kadetten, die derzeit am 104. Offizierlehrgang für Offizieranwärter des Truppendienstes in der Luftwaffe teilnehmen. Danach wurde die Delegation durch den Kommandeur der OSLw, Brigadegeneral Klaus Habersetzer, verabschiedet. Tags zuvor hatte die Delegation bereits das Bundessprachenamt in Hürth besucht. Im weiteren Verlauf der Woche werden die Gäste noch Einblicke in das Flugmedizinische Institut der Luftwaffe in Fürstenfeldbruck, das Jagdbombergeschwader 32 in Lechfeld sowie in die Universität der Bundeswehr in München bekommen, ehe es 21.08.2010 wieder zurück nach Thailand geht.

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Naturjuwele fusionieren
Naturjuwele fusionieren
Drei Jahre Baustelle
Drei Jahre Baustelle
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle

Kommentare