Wählen für Jugendliche

Kommunalwahl: U18-Wahlbus wieder im Landkreis unterwegs

+
Der Kreisjugendring informierte bereits im vergangenen Jahr über die Europa-Wahl.

Bei der U18-Wahl können Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren wählen. Auch im Landkreis Fürstenfeldbruck wird es anlässlich der Kommunalwahlen diese Möglichkeit geben.

Die jungen Menschen haben gleich mehrere Optionen, um an der fiktiven Jugendwahl am Freitag, 6. März, teilzunehmen. Entweder direkt in einem der U18-Wahllokale oder beim U18-Wahlbus des Kreisjugendrings (KJR). Neben diesem U18-Wahltag führt der Kreisjugendring noch an elf weiterführenden Schulen Aktionen durch, bei der sich die Schüler informieren und wählen können. In den ersten beiden März-Wochen informieren nicht nur die antretenden Parteien über ihre Ideen und Programme zur Kommunalwahl. Der Kreisjugendring hat in Kooperation mit den Gemeinden und den weiterführenden Schulen einiges zu bieten. Ziel ist, Kinder und Jugendliche über die Kommunalwahlen zu informieren. Außerdem haben sie die Möglichkeit, an der U18-Wahl teilzunehmen. In den vergangenen Jahren hat sich der U18-Wahltag bundesweit etabliert. Neun Tage vor der eigentlichen Wahl finden die U18-Wahlen statt. Ob zur Bundestagswahl, Europawahl, Landtagswahlen und jetzt zu den Kommunalwahlen: politische Zukunftsdiskussionen rü- cken ins Zentrum des öffentlichen Interesses. 

Das beschäftigt auch Kinder und Jugendliche, sie stellen sich Fragen und äußern politische Wünsche. Es wird im Landkreis Fürstenfeldbruck U18-Wahllokale geben – sowohl „feste“ Wahllokale vor Ort als auch „mobile“ Wahllokale. Die U18-Wahllokale vor Ort haben über mehrere Stunden am Nachmittag geöffnet und werden durch Personen, die in der jeweiligen Gemeinde wohnen, betreut. Dies sind entweder Gemeinderäte, Mitglieder des Jugendbeirats oder aber auch Mitarbeiter der Jugendzentren oder Ehrenamtliche von Jugendverbänden. Wählen dürfen alle Kinder und Jugendliche, die noch keine 18 Jahre alt sind. Es besteht bei allen Wahllokalen die Möglichkeit, den Kreistag und den Landrat/die Landrätin zu wählen. Zusätzlich können die jungen Menschen in den U18-Wahllokalen vor Ort den jeweiligen Gemeinde-/Stadtrat und den Bürgermeister der Gemeinde wählen. Für die Materialien für alle Wahllokale zeichnet sich der Kreisjugendring verantwortlich. 

Die Stimmzettel für die bis zu vier zu wählenden Gremien wurden für die U18-Wahl angepasst. Inhaltlich sind die Stimmzettel den Originalen identisch. Der Kreisjugendring hat die Stimmzettel jedoch auf das Format A3 (Kreistag und Gemeinde-/Stadträte) beziehungsweise A4 (Landrat und Bürgermeister) angepasst. Die Original-Stimmzettel werden in den Wahllokalen als Muster im Original aushängen. Ebenso werden Plakate aushängen, die über die Kommunalwahlen informieren. Die Kinder und Jugendlichen können außerdem ihre Ideen und Wünsche an die jeweilige Gemeinde und den Landkreis notieren. Diese werden vom Kreisjugendring gesammelt und an die verantwortlichen Vertreter der Politik nach den Ausgang Wahlen weitergeleitet. Die Stimmzettel zur Wahl des Kreistags und des Landrats beziehugnsweise der Landrätin wird der Kreisjugendring landkreisweit auswerten. Die Ergebnisse werden auf der Internetseite des Kreisjugendrings veröffentlicht: www.kjr.de/wahl. 

Für alle Jugendlichen im Fürstenfeldbrucker Landkreis besteht auch die Möglichkeit der Beantragung von Briefwahl. Hierzu reicht eine Mail an bildung@kjr.de oder eine OnlineAnforderung unter www.kjr.de/ wahl. 

red

Auch interessant

Meistgelesen

+++ Blaulicht-Ticker für den Landkreis Fürstenfeldbruck
+++ Blaulicht-Ticker für den Landkreis Fürstenfeldbruck
Heiliger Rochus - Patron gegen Pest und Seuchen - lädt zum Gebet für Erkrankte
Heiliger Rochus - Patron gegen Pest und Seuchen - lädt zum Gebet für Erkrankte
Technik Camps des DigiClubs im Wohnzimmer
Technik Camps des DigiClubs im Wohnzimmer
+++ Corona-Ticker +++ 612 Infizierte im Landkreis und zwölf Todesfälle
+++ Corona-Ticker +++ 612 Infizierte im Landkreis und zwölf Todesfälle

Kommentare