Aufstellung einer gemeinsamen Kandidatenliste von CSU und Wählergemeinschaft Freie Bürger Mammendorf

Bunte Mischung von jung und alt auf der Mammendorfer Liste 

+
Gemeinsam mit dem Wahlleiter, Landrat Thomas Karmasin und der stellvertretenden CSU-Kreisvorsitzenden Martina Drechsler, stellten sich die Bewerberinnen und Bewerber für den Gemeinderat für den Fototermin auf. 

Mammendorf – Mit einem eigenen Bürgermeisterkandidaten ziehen die CSU und die Wählergemeinschaft Freie Bürger aus Mammendorf nicht in den Kommunalwahlkampf im nächsten Jahr. Gleichwohl wollen sie aber im Gemeinderat über die Zukunft und das Wohl ihrer Gemeinde mitentscheiden. 

 Zur Aufstellung einer gemeinsamen Kandidatenliste luden daher der CSU-Ortsvorsitzende Benjamin Miskowitsch und der Sprecher der Freien Bürger, Kurt Schweiger, am 21. November ins Mammendorfer Bürgerhaus zu einer öffentlichen Versammlung ein. „Mit der Aufstellung unserer Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat nehmen wir die entscheidende Weichenstellung für ein erfolgreiches Abschneiden bei den Wahlen am 16. März 2014 vor“, sagte Miskowitsch. 

Landrat Thomas Karmasin, unterstützt von der stellvertretenden CSU-Kreisvorsitzenden Martina Drechsler, führte die Wahl durch, die, nachdem sie optimal vorbereitet war, reibungslos über die Bühne ging. Im Vorfeld der Veranstaltung hatte sich der Vorstand zusammengesetzt und eine gemeinsame Kandidaten-Liste erstellt, über die nach Zustimmung der Anwesenden im Block abgestimmt wurde. Das Ergebnis fiel einstimmig aus. Man habe sich anfangs ein wenig schwer getan, Kandidaten zu finden, gestand Miskowitsch, der im März 2014 auch für den Kreistag kandidiert, bei Begrüßung und anschließenden Vorstellung der Nominierungsliste ein. Aber letztlich habe man doch wieder eine interessante Liste zusammenbekommen, meinte der erstmals vor sechs Jahren in den Gemeinderat gewählte Miskowitsch. „Eine gute Mischung aus Alt und Jung“, so Miskowitsch, wie auch eine bunte Mischung aus den verschiedenen Berufssparten. 

Das Durchschnittsalter der Bewerberinnen und Bewerber betrage gerade einmal 47 Jahre. Sie bewerben sich um einen Sitz im Mammendorfer Gemeinderat: Platz 1: Benjamin Miskowitsch, 29 Jahre, Medienberater, Gemeinderat (CSU), Platz 2: Peter Muck, 57 Jahre, Polizeibeamter, 2. Bürgermeister (CSU), 3. Platz: Barbara Schamberger, 49 Jahre, Produktions-Mitarbeiterin, Gemeinderätin (CSU), 4. Platz: Josef Blum, 61 Jahre, ehemaliger Postbeamter, Gemeinderat (Freie Bürger), 5. Platz: Florian Pollich, 25 Jahre Student der Materialwissenschaften (CSU), 6. Platz: Katharina Blum, 25 Jahre, Kauffrau im Gesundheitswesen (CSU), 7. Platz: Siegfried Schnell, 55 Jahre, Landwirtschaftsmeister (CSU), Platz 8: Kurt Schweiger, 66 Jahre, Technischer Angestellter, Gemeinderat (Freie Bürger), Platz 9: Michael Burgmeier, 46 Jahre, Verwaltungsfachwirt (CSU), Platz 10: Michael Fritsch, 42 Jahre, Recyclingunternehmer (CSU), Platz 11: Gerhard Peters, 57 Jahre, Verwaltungsangestellter (CSU), Platz 12: Berthold Brings, 57 Jahre, Koch (CSU), Platz 13: Peter Schusser, 44 Jahre, Ingenieur (CSU), Platz 14: Hildegard Muck, 58 Jahre, Erzieherin (CSU), Platz 15: Matthias Urlberger, 28 Jahre, Maschinenbautechniker (CSU), Platz 16: Jakob Miskowitsch, 55 Jahre, Betriebsleiter (CSU), Ersatzkandidat: Konrad Gantner (CSU), 55 Jahre, Landwirt (CSU). 

Dieter Metzler

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer

Kommentare