Bundeswehroffiziere und Vertreter der Stadt FFB sammelten für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge – 3907,08 Euro Erlös

Brucker haben ein Herz für die Kriegsgräberfürsorge

+
Oberst Markus Bestgen und der 2. Bürgermeister der Stadt Fürstenfeldbruck Erich Raff sammelten Spenden für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberführsorge.

Fürstenfeldbruck – Traditionell wurde am Allerheiligentag für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberführsorge, unter anderem am Zugang des Waldfriedhofs in Fürstenfeldbruck durch Bundeswehroffiziere und Vertreter der Stadt gesammelt. Um eine herzliche Spende baten diesjährig Oberst Markus Bestgen, als Vertreter des Standortältesten und der 2. Bürgermeister der Stadt Fürstenfeldbruck, Erich Raff. 

 Ein großes Lob wurde von den beiden Sammlern an die Fürstenfeldbruckerinnen und Fürstenfeldbrucker ausgesprochen, denn man konnte mit einem guten Ergebnis die Sammlung abschließen. Insgesamt 3907,08 Euro spendeten die Brucker an Allerheiligen und erreichten ein nahezu ähnliches Sammelergebnis wie von 2014. Die Spendengelder werden vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberführsorge ausschließlich für das Schaffen, Erhalten und die Pflege von Soldatenfriedhöfen verwendet.

Auch interessant

Meistgelesen

Welche Band soll es in den Kreisboten schaffen?
Welche Band soll es in den Kreisboten schaffen?
Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Fusionspläne werden geprüft
Fusionspläne werden geprüft
Bauhof im modernen Gewand
Bauhof im modernen Gewand

Kommentare