Kripo ermittelt

Wegen geöffneter Schleuse: Vogelpark komplett überschwemmt

1 von 10
2 von 10
3 von 10
4 von 10
5 von 10
6 von 10
7 von 10
8 von 10

Weil jemand eine Schleuse am Mühlbach öffnete, wurde der Vogelpark Olching komplett überschwemmt. Nun ist der Verein auf Spenden angewiesen. Der Täter wird von der Kripo Fürstenfeldbruck gesucht.

Olching – Bisher unbekannte Täter haben die Schleuse am Mühlbach/ Amperkanal in der Nacht von Donnerstag, 5. April, auf Freitag, 6. April komplett geöffnet und damit das Gebiet zwischen dem Amperkanal und der Amper überschwemmt. Als die Olchinger Feuerwehr eintraf, stand der gesamte Bereich der Toni-März-Str., Teile des Volksfestplatzes sowie der Bereich rund um den Schiedsrichterturm am Speedwaystadium bis zu 40 Zentimeter unter Wasser. Weiterhin ergaben Erkundungen, dass auch der Vogelpark massiv betroffen war und die Gehege und Bauten bis zu 50 Zentimeter unter Wasser standen. Die Feuerwehr Olching informierte den ersten Kassierer des Vereins, Helmut Wagner, und den Fachwart für Greifvögel und Eulen, Sascha Kuchenbaur um 1.40 Uhr.

Wasserkraftwerk musste Leistung drosseln

Die Feuerwehr zog neben dem AmperVerband auch Vertreter des Wasserkraftwerkes hinzu. Als Sofortmaßnahme öffnete dieser die Schleuse flußaufwärts, so dass der Wasserpegel des Amperkanals schnell sank und das Wasser in die natürliche Amper ablaufen konnte. „Unter großer Anstregung konnte das geöffnte Schleusentor wieder geschlossen werden“, berichtet die Feuerwehr. Währenddessen musste das Wasserkraftwerk kurzzeitig seine Leistung stark drosseln. Am Schiedsrichterturm des Speedwaystadiums verlegten die Einsatzkräfte eine Reihe Sandsäcke, um ein Eindringen des Wasser zu verhindern. Für die Feuerwehrler war der Einsatz nach dreieinhalb Stunden beendet.

Vögel paddelten hilflos umher

Die beiden ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vogelparks versuchten die Vögel in Sicherheit zu bringen, denn das Wasser stand auch in den Volieren bis zu etwa eineinhalb Metern hoch. Dabei wurden sie teilweise von Einsatzkräften der Feuerwehr unterstützt. Etliche der Vögel paddelten hilflos im Wasser und konnten nur durch das schnelle Eingreifen vor dem Tod durch Ertrinken bewahrt werden. „Was allerdings an Spätfolgen wie Lungenentzündung noch eintreten wird, bleibt abzuwarten“, informiert der Vogelpark.

20.000 Euro Schaden für den Verein

Der Schaden an den Anlagen, dem Kassenraum mit Kühlschränken und Tiefkühltruhen und den Außenanlagen, die bereits für die Öffnung des Vogelparks Olching vorbereitet waren, wird nach ersten Einschätzungen auf etwa 20.000 Euro Schaden beziffert. „Für die Vereinsmitglieder und ehrenamtlichen Mitarbeiter, die bereits die Öffnung des Vogelparks Olching aufgrund der kalten Nachttemperaturen auf Ende April verschieben mussten, ist dies ein herber Rückschlag und ein großer finanzieller Verlust“, betont der Verein.

Spenden benötigt

Jetzt hoffen alle, dass der Schaden bis zur geplanten Eröffnung am 28. April behoben werden kann. Um alle Schäden beheben und den normalen Betrieb wieder aufnehmen zu können ist der Vogelliebhaberverein Olching und Umgebung e.V. nun dringend auf Spenden angewiesen: Stadtsparkasse Fürstenfeldbruck: Iban DE84 7005 3070 0008 0557 33; BIC BYLADEM1FFB.

Zeugen gesucht

Die Sachbearbeitung hat die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck übernommen. Sie bittet um Hinweise unter Telefon 08141 6120.

red

Auch interessant

Meistgelesen

Die Gewinner und Verlierer der Wahl im Landkreis FFB
Die Gewinner und Verlierer der Wahl im Landkreis FFB
Umfrage für Bürger: Wo hakt es beim Nahverkehr?
Umfrage für Bürger: Wo hakt es beim Nahverkehr?
79-Jähriger geht mit Beil auf Olchinger los
79-Jähriger geht mit Beil auf Olchinger los
Großes Herbstferien-Gewinnspiel
Großes Herbstferien-Gewinnspiel

Kommentare