Küchenbrand am frühen Nachmittag in Fürstenfeldbruck – 14-jähriger im Krankenhaus - Danach Großalarm wegen Betrunkenem an der Amperbrücke

Fritteuse in Flammen und Großeinsatz wegen Betrunkenem an der Amperbrücke

+
Unser Bild zeigt den Einsatz der Brucker Feuerwehr bei einem Küchen-Brand in der Kronprinz-Rupprecht-Straße.

Fürstenfeldbruck – Am   Freitagnachmittag, 5. 9.  waren Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste in FFB gefordert: Am frühen Nachmittag wurde in der Kronprinz-Rupprecht-Straße ein Küchenbrand gemeldet. Der 14-jährige hatte  versucht, eine in Brand geratene Fritteuse ausgerechnet mit Wasser zu löschen und musste verletzt in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden. Danach löste ein Betrunkener an der Amperbrücke einen Großalarm aus.  Es bestand die Gefahr, dass der desorientierte 53-jährige Germeringer von der Brücke springen wollte.

 

Am Freitag Nachmittag musste die Feuerwehr einen Küchenbrand in der Kronprinz-Rupprecht-Straße in Fürstenfeldbruck löschen. Bei dem Brand wurde auch ein vierzehnjähriger Junge verletzt. Ausgelöst wurde der Brand  lt. Polizeibericht durch eine angeschaltete  und danach vergessene Fritteuse in der Küche. Als der Vierzehnjährige bemerkte, dass die Fritteuse brannte, wollte er mit Wasser das Feuer löschen. Doch das heiße Fett verteilte sich durch die Löschversuche in der Küche und verletzte den Jungen am linken Unterarm und an den Beinen. Er musste in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden. Die weiteren in der Wohnung befindlichen Kinder waren glücklicherweise nicht verletzt worden.

Danach wurde ein Großalarm in der Hauptstraße ausgelöst, Rettungsdienst und Polizei kümmerten sich um einen 53-jährigen Germeringer, der  offenbar durch Alkoholkonsum die Orientierung verloren hatte. Es bestand die Gefahr, dass er von der Brücke springen würde. Um dies zu verhindern, rückten mehrere Streifen der Polizei an. Der Mann konnte dann auch an der Amper im Bereich der Amperbrücke angetroffen und zum Rettungswagen verbracht werden. Grund für sein ungewöhnliches Verhalten in der Nähe der Amper war aber seine starke Alkoholisierung und die dadurch entstandene Desorientierung des Mannes. Zur Untersuchung musste der 53–jährige Germeringer jedoch trotzdem ins Krankenhaus gebracht werden.

redkb

Meistgelesen

80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
100-Quadratmeter-Feuer nahe den Gleisen
100-Quadratmeter-Feuer nahe den Gleisen
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Zwei Kandidaten haben es geschafft

Kommentare